Heute ist Poker das beliebteste Kartenspiel weltweit und Dutzende großer Turniere in aller Welt vergeben Preisgelder von mehreren Hundert Millionen Dollar an die Spieler - und das Jahr für Jahr. Sie werden vielleicht den neuen Poker-Champion Mitte zwanzig sehen und sich fragen, ob Sie das nicht auch schaffen könnten.

Das bringt uns schließlich zur folgenden Frage: Ist es schwierig, ein guter Pokerspieler zu werden?

Poker, insbesondere die Texas Hold'em-Variante des Spiels, wird beschrieben als das Spiel, das "in Minuten gelernt, aber niemals komplett beherrscht werden kann".

Die Mechaniken des Spiels können in nur wenigen kurzen Sätzen erklärt werden; die Grundstrategie zu einem Gewinn eher im Umfang eines kleinen Buchs. Ein ausführliches Strategiebuch, wie z. B. das The Grinder’s Manual (2016), behandelt auf umfangreiche Weise eine solide mathematische Vorgehensweise für das Spiel auf nur 706 Seiten.

Das einfache Lesen dieses Buchs und selbst wenn Sie all das Wissen darin aufsaugen würden, macht Sie nicht zu einem professionellen Spieler. Die besten Spieler verbessern sich kontinuierlich und analysieren jede gespielte Hand. Aber vielleicht möchten Sie gar nicht zu den Besten der Besten gehören?

Es ist praktisch unmöglich, einer der besten Pokerspieler weltweit zu werden, und das aus offensichtlichen Gründen. Zu den besten 1 Prozent von Menschen eines Spiels, einer Sportart oder Disziplin zu gehören, ist für die meisten Menschen nahezu unmöglich.

Beim Poker sehen die Dinge jedoch etwas anders aus. Wenn Sie ein Champion werden, Millionen um Millionen gewinnen und so zur Elite des Spiels gehören möchten, dann viel Glück.

Oder möchten Sie im Vergleich zu Ihren Freunden oder den Spielern des lokalen Casinos in diesem Spiel einfach nur ausreichend kompetent sein? Falls ja, lässt sich das sehr gut erreichen. Irgendwo in einem Bereich von 75 bis 90 Prozent sind die Spieler an den Pokertischen (online und live) langfristig gesehen Verlierer und der durchschnittliche Spieler spielt in der Tat sehr schlecht.

Wenn Sie einfach nur gut genug sein möchten, um die 1/2-Spiele in Ihrem Casino vor Ort spielen zu können und um dort einer der besten Spieler zu sein, ist das Erreichen dieses Ziels mit ein wenig Zeit und Lernen extrem gut zu erreichen.

Poker war noch nie härter als heute

Im Jahr 2003 gewann der Buchhalter Chris Moneymaker das Hauptevent World Series of Poker. Dieses Bild eines durchschnittlichen Mannes mit einem fabelhaften Namen, der die weltbesten Spieler schlagen und $2,5 Millionen gewinnen konnte, gepaart mit dem Aufstieg des Online-Pokers und die im Fernsehen übertragenen Turniere, setzte einen starken Aufschwung des Pokers in Gang. Dank der neuen Einzahlungsmöglichkeiten per PayPal , Kreditkarte und Banküberweisung, konnten die neuen Spieler einfach und bequem mit dem Spiel beginnen.

Die Zahl der Pokerfans explodierte und die halbwegs kompetenten Spieler der Jahre 2000-2005 konnten absolut phänomenale Beträge an Geld gewinnen, als die Welt in den Pokerrausch verfiel, aber niemand wusste im Prinzip, wie man es richtig spielt.

Das Spiel wurde jedoch härter und die Rechtsprechung strenger. Die schlechten Spieler verloren zu schnell und zu viele Länder (einschließlich der USA) wurden vom Spiel blockiert. Darüber hinaus hatte die Gemeinschaft der Elite- und Profispieler, die Strategien teilten und diskutierten, den Markt mit Pokerfachwissen gesättigt.

Zu viele Spieler waren zu kompetent und das goldene Zeitalter des Pokers war Geschichte.

Poker war noch nie einfacher als heute

Das Poker ist aber immer noch gut in Form. Über 6.700 Spieler nahmen an der letzten World Series of Poker teil; als Chris Moneymaker gewann, waren es gerade mal über 800. Trotz des im Gegensatz zu früher hohen Spielstandards können wir etwas schlussfolgern.
Heutzutage war es noch nie einfacher, herauszufinden, wie man beim Poker gewinnen kann. Es gibt zahllose Leitfäden , Ressourcen, Bücher, Foren und Schulungsseiten, wo Sie lernen können, ein guter Pokerspieler zu sein. Der durchschnittliche Spieler spielt immer noch schlecht, aber besser als im Jahr 2005 und die Wahrscheinlichkeit für einen regelmäßigen Gewinn ist sehr hoch.

Der Beginn Ihrer Pokerreise

Durch den Online-Poker ist das Erlernen eines erfolgreichen Pokerspiels einfacher denn je. Es können Spiele mit niedrigen Wetten von 0,02 € gespielt werden, sodass sich so gut wie jeder eine Bankroll leisten und sich mit niedrigen Einsätzen zum erfolgreichen Pokerspieler mit mittelhohen und hohen Einsätzen hocharbeiten kann.

Ist das einfach? Absolut nicht. Selbst im Jahr 2016 ein halbwegs erfolgreicher Pokerspieler zu sein, erfordert viel Arbeit, sowohl am und jenseits vom Tisch. Es mag nicht einfach sein, aber es ist mit Sicherheit möglich.