Die Nexus-Geräte sollen ab sofort monatliche Software-Aktualisierungen erhalten, kündigte Google in einem Blogeintrag an.

Die Updates sollen automatisch zur Verfügung gestellt werden. Die erste Aktualisierung ist bereits verfügbar. Sie schließt eine Sicherheitslücke in der Multimedia-Schnittstelle Stagefright, die Ende Juli bekannt wurde. Ein Sicherheitsforscher hatte aufgedeckt, dass sich über eine Schwachstelle Schadcode auf Handys platzieren lässt. Nutzer können das nur verhindern, indem sie den automatischen Empfang von Multimedia-Nachrichten (MMS) ausschalten. Diese Lücke soll mit dem Update gestopft werden.