ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:26 Uhr

Online-Marketings
Google AdWords: Online-Marketing-Tipps

Google AdWords sind ein wichtiges Tool im Bereich des Online-Marketings. Schon allein die Tatsache, dass die so geschaltete Werbung für den eigenen Online Shop, für den Blog oder die Dienstleister-Seite direkt in der meistverwendeten Suchmaschine der Welt auftaucht, hat seinen Reiz und Zweck. Welche Rolle professionelle Marketing-Firmen dem Dienst für Online-Werbung zusprechen und welche Tipps es dafür gibt, haben wir einmal zusammengefasst.

Google AdWords: Erfolgsrezept seit über 15 Jahren

Für viele Unternehmen, vor allem aus dem Bereich der Kleinbetriebe und der mittelständischen Firmen, ist Online-Marketing in großen Teilen Neuland. Von Google AdWords haben sie vielleicht schon einmal gehört, aber kaum aktiv versucht, damit ihren Umsatz zu erhöhen. Meist werden jene Unternehmen erst durch die Beauftragung von Unternehmensberatern oder Marketing-Firmen mit den Möglichkeiten und Details des Google-Werbeprogramms konfrontiert. Dabei wurde das System dahinter seit 2000 immer weiter verbessert. Es ist zu einem starken Tool geworden, das – richtig eingesetzt – mehr Klicks auf Seiten bringt und dort für mehr Interessenten, ergo für mehr Kunden und Umsatz sorgt.

Suchmaschinen-Werbung im Online-Marketing-Mix

Sich aber nur auf dieses eine Instrument zu konzentrieren bringt nicht allzu viel. Online-Marketing sollte umfassend realisiert werden. „Google AdWords ist eine gute Möglichkeit, neue Interessenten zu finden und diese an verschiedenen Stellen des Internets auf die eigene Webseite einzuladen“, sagt dazu Marcel Knopf, CEO der Berliner Agentur Fastlane Marketing GmbH. „Jedoch“, so führt er weiter aus, „muss auch die Zielseite einiges bieten. Die Onpage-Optimierung ist vor und auch nach dem Schalten von Werbeanzeigen nicht zu vernachlässigen. Damit neben den Werbeklicks auch organische Sucherfolge zum Umsatz beitragen, ist zudem die Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, immer wieder eine wichtige Anlaufstelle.“

Die richtigen Keywords für Seite und Werbung

Im Hinblick auf SEO und Google AdWords lassen sich dabei zwei verschieden Strategien fahren, die je nach Unternehmen und Angebot erfolgreich sein können. Mit einer professionellen Agentur an der Seite lassen sich Vor- und Nachteile der beiden Strategien herausbilden:

  • Keywords stimmen überein: Die SEO-Schlagwörter und die Suchbegriffe, zu denen Werbung geschalten wird, gleichen sich. Das bringt mehr Sichtbarkeit auf der gleichen Ergebnisseite.
  • Keywords sind unterschiedlich: Die Schlagworte der Suchmaschinenoptimierung und die Werbe-Keywords decken verschiedene Gebiete ab. Das bringt für die einen Wörter organische Aufrufe und für die anderen Wörter Werbe-Klicks.

Unternehmen mit spezielleren Angeboten und auf eine bestimmte Branche ausgelegte Dienste werden sicher von der ersten Strategie profitieren. Sie müssen ihre Präsenz wenig streuen und sichern sich mit einer hohen Sichtbarkeit pro Ergebnisseite mehr Aufmerksamkeit von Suchenden. Allgemeiner agierende Unternehmen, Shops und Blogs möchten hingegen ihre Sichtbarkeit viel mehr streuen und dazu vielleicht auch Werbung zu den Keywords schalten, welche die Suchergebnisse der Konkurrenz hervorbringen. So wird auch ohne viel Onpage-Erwähnung der Alternativangebote der eigene Name als Konkurrenz prominent platziert.

Social Media als Abrundung des Angebots

Und was über Seitengestaltung sowie die Anpreisung der Website bei Google hinausgeht, das sind unter anderem Kommunikationskanäle auf Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter, Google+, XING und LinkedIn. Denn wo Werbeanzeigen die Nutzer lediglich weiterleiten und die Zielseiten oder Landingpages statisch Informationen anzeigen, da wird von vielen Nutzern und Verbrauchern mehr verlangt. Der Austausch mit dem Unternehmen und der Wunsch nach Partizipation im Angebot sind in den letzten Jahren durch das Web 2.0 gestiegen. Hinzu kommen neben der B2C-Beziehung, die über Social Media gefestigt wird, die B2B-Möglichkeiten, welche sich ebenfalls auf Facebook, LinkedIn und Co. ergeben können.

Fazit zum Thema

Google AdWords ist seit mehr als 15 Jahren eine Möglichkeit für online aktive Unternehmen, um ihre Seiten und Angebote umsatzsteigernd zu bewerben. Dabei spielen Keywords und die richtige Strategie für deren Einsatz eine Rolle. Hinzu kommen bei einem guten Online-Marketing-Mix aber noch weitere Punkte wie die Onpage-Optimierung und der Auftritt auf interaktiven Plattformen, auf denen auch die Zielgruppe vertreten ist. Je nach Unternehmen und Zielgruppe können Marketing-Agenturen bei der Planung und Umsetzung von Strategien helfen. Gerade wer vorher online kaum aktiv war, wird so in kurzer Zeit mehr Aktivität auf der Unternehmensseite und damit automatisch auch mehr Umsatz verzeichnen können.