ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:49 Uhr

Apples Datenwolke soll von China ausspioniert werden

Peking. Nach einem Bericht über Cyber-Attacken auf Apple-Nutzer in China hat das US-Unternehmen einen Sicherheitshinweis alle Nutzer weltweit veröffentlicht. Es gebe immer wieder organisierte Angriffe im Internet, um Nutzerdaten abzufangen, hieß es in der Mitteilung. dpa

Mit dem Dienst können Nutzer Fotos, Kontakte und Daten auf Apples Servern speichern. Das Online-Portal, das sich mit Zensur befasst, berichtete, manche Apple-Nutzer in China seien auf eine gefälschte iCloud-Webseite geleitet worden. Tragen sie dort ihre Nutzernamen und Passworte ein, können diese abgefangen werden. Apple selbst nannte weder Details zu Angriffen noch erwähnte das US-Unternehmen das Land China.

In seinem Hinweis beschrieb Apple, wie Anwender sicherstellen können, dass sie auf der offiziellen iCloud-Webseite gelandet sind.

Apple-Nutzer sollten beim Aufrufen der iCloud-Webseite auf Warnhinweise ihrer Internetbrowser, wie Firefox, Chrome oder Internet Explorer, achten. "Wenn Nutzer eine Warnung für ein ungültiges Sicherheitszertifikat in ihren Internet-Browser bekommen, sollen sie diese ernst nehmen, und nicht weitermachen", empfahl Apple.