ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:14 Uhr

Bester Schlafsack 2019
Schlafsack Ratgeber: Darauf müssen Sie achten

FOTO: pixabay//bhossfeld
Der Schlafsack ist für das Camping einer der wichtigsten Bestandteile. Jede Camping-Ausrüstung sollte einen Schlafsack enthalten, denn während viele, andere Camping-Gadgets optional und nicht zwingend notwendig sind, kann man auf den Schlafsack nur in den seltensten Fällen verzichten.

Ein guter Schlafsack sollte selbstverständlich nicht zu schmal sein und ausreichend Platz bieten, sodass Sie es sich richtig gemütlich machen können. Gleichzeitig ist jedoch darauf zu achten, dass der Schlafsack nicht zu großflächig ist – denn je breiter der Schlafsack ist, desto eher kann Kälte eindringen und Wärme entweichen.

An dieser Stelle gilt es also, die optimale Kombination zwischen Breite und Schmalheit zu wählen, welche individuell unterschiedlich ausfallen kann und abhängig von der jeweiligen Körperfülle ist. Den idealen Schlafsack finden Sie dabei anhand von einem Schlafsack Test auf sport-und-abenteuer.de.

Wählen Sie einen Schlafsack mit Reißverschluss-Abdeckleiste

Besonders dann, wenn es beim Camping ziemlich kalt wird, ist ein Schlafsack mit einer Reißverschluss-Abdeckleiste empfehlenswert. Diese dient dem Zweck, dass keine oder weniger warme Luft durch den Reißverschluss entweichen kann, während im gleichen Zuge die kalte Luft möglichst nicht nach Innen kommt.

Sie ist bei den meisten Schlafsäcken vorhanden und wer in besonders kalten Regionen übernachtet, sollte darauf achten, einen Schlafsack mit einer funktional sehr hochwertigen Abdeckleiste zu wählen.

Die Kapuze und der Wärmekragen

Um dafür zu sorgen, dass auch der Hals, sowie Kopf während des Schlafens warm gehalten zu werden, ist die Wahl eines Schlafsacks mit einer Kapuze empfehlenswert. Diese kann nicht nur in begrenztem Maße als Kopfkissen dienen, sondern hält auch den obersten Bereich des Körpers schön warm.

Während die Kapuze bei vielen Schlafsäcken ein absoluter Standard ist, ist der Wärmekragen nur bei einigen Schlafsäcken enthalten. Dieser ist speziell dafür hilfreich, um den Hals sowie den Nacken kuschelig warmzuhalten. Beim Campen im Gebirge kann es sehr kalt werden und ein Wärmekragen ist ein großer Vorteil. Mehr dazu auch beim Alpenverein Österreich.

Ausreichend Platz im Fußraum

Manche Menschen kuscheln sich beim Schlafen gerne zusammen, andere hingegen bevorzugen es, sich so richtig strecken zu können. Wenn Sie zu denjenigen gehören, die Ihre Beine und Füße gerne vollkommen ausstrecken können, empfehlen wir einen Schlafsack mit einem geräumigen Fußteil, sodass die Füllung nicht zusammengedrückt wird, was die Wärmeleistung reduzieren kann.

Die verschiedenen Formen von Schlafsäcken

Eine mögliche Form ist der sogenannte Mumienschlafsack. Dabei handelt es sich um einen Schlafsack, welcher nach der Körperform eines liegenden Menschen konzipiert ist. Diese Art von Schlafsack ist besonders platzsparend und somit vor allem dann sinnvoll, wenn das Gepäck möglichst gering sein soll. Darüber hinaus bietet der Mumien-Schlafsack bedingt durch die kompakte Form den Vorteil der guten Wärmespeicherung.

Der Schlafsack in Deckenform ist eine gute Wahl, wenn man es beim Schlafen möglichst gemütlich haben möchte und dem Komfort eine hohe Priorität zuspricht. Dieser Schlafsack bietet für gewöhnlich viel Körper Freiheit, wärmt dafür jedoch nicht ganz so gut wie der Mumien-Schlafsack. Wer möchte, kann sich auch für eine Mischung aus diesen beiden Varianten entscheiden.

Welches Material eignet sich am besten?

Zur Auswahl stehen für gewöhnlich Daunenschlafsäcke sowie Kunstfaserschlafsäcke. Es gibt sogar Hüttenschlafsäcke aus Seide, wie man hier nachlesen kann. Der Daunenschlafsack ist in der Regel leichter, als der aus Kunstfaser bestehende Schlafsack. Außerdem kann dieser platzsparender verpackt werden. Betrachtet man das Verhältnis zwischen Wärme und Gewicht, so stellen sich Daunen mit Abstand als bestes Material für Schlafsäcke heraus.

Dafür besteht hier jedoch der Nachteil, dass ein Schlafsack aus Daunen bei Nässe nicht mehr so gut funktionieren, wie ein Kunstfaserschlafsack. Hinsichtlich des Daunenschlafsacks gilt es zu beachten, dass die Daunenmischung hochwertiger ist, je höher der Daunenanteil im Vergleich zum Federanteil ist.