| 13:41 Uhr

Produktivität auch unterwegs: So nutzen Sie Reisezeiten sinnvoll

Ob in Großstädten oder auf dem Land, sehr viele Menschen verbringen einen bedeutenden Teil ihres Lebens unterwegs. Auf dem Weg zur Arbeit und nach Hause, um Kinder von der Schule abzuholen, Freunde zu suchen oder Hobbys nachzugehen, die Anzahl der zurückgelegten Wege ist enorm hoch und ebenso die damit verbundene Zeit, die man in vielen Fällen sicher produktiver nutzen könnte.

Vor allem Pendler verbringen viele Stunden auf den Straßen, manche Menschen müssen vier und mehr Stunden täglich auf dem Weg zur Arbeit und zurück verbringen. Diese Zeit fehlt häufig in der eigenen persönlichen Entwicklung, im sozialen Leben und in der Freizeit. Zeitmangel ist in unserer Gesellschaft sowieso ein großes Thema. Daher haben wir einige Tipps zusammengetragen, wie Sie die Reisezeit effektiv und produktiv nutzen können, ohne ihre Lebensqualität zu gefährden.

Auto: Der beste motorisierte Freund der Menschen

Die Deutschen lieben ihre Autos fast wie Familienmitglieder. Die Fahrzeuge werden gehegt und gepflegt, denn der Verlust eines Autos kann ein großes Loch in das Haushaltsbudget reißen, Existenzen einiger Familien hängen direkt mit dem motorisierten Untersatz zusammen. In Deutschland gab es zu Beginn 2017 rund 45,8 Millionen Kraftfahrzeuge , dementsprechend hat mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland ein Fahrzeug. Üblich ist es auch, bereits in den letzten Abiturklassen oder während der Berufsausbildung einen Führerschein zu machen, ein Auto ist aus der Gesellschaft nicht wegzudenken. Aufgrund der Wege verbringen entsprechend viele Menschen ihre Lebenszeit auf dem Fahrer- oder Beifahrersitz.

Während des Fahrens sollte man sich vorrangig auf die Straße konzentrieren, daher fallen die meisten Tätigkeiten beim Autofahren aus. Sie können aber hervorragend das Gehör nutzen, um die Zeit produktiv zu nutzen.

Hörbücher hören: Die meisten Menschen geben zu, dass sie nicht genug lesen, weil schlicht und einfach die Zeit fehlt. Bei der Autofahrt hätte man täglich reichlich Zeit, um neue Romane zu erkunden.Sprachkurse belegen: Mittlerweile gibt es zahlreiche sprachliche Kurse, die speziell auf den auditiven Lerntyp ausgelegt sich. Ganze Kapitel, die unterwegs abgehört werden können, bauen mit Ihnen eine komplett neue Fremdsprache auf, ebenso können solche Kurse für die Auffrischung oder Verbesserung einer bestehenden Sprache genutzt werden.Podcasts hören: Viele interessante Themen zu allen Lebensbereichen werden in kurzen, handlichen Hörsequenzen behandelt. Podcasts können ein Ideenpool sein, verschiedene Meinungen aufzeigen und interessante Gedankenansätze bieten.Fortbilden: Fachliteratur kann mittlerweile auch im auditiven Format genossen werden, so kann man unterwegs etwas für den eigenen Beruf tun und gleichzeitig die Zeit sparen.Häufig ist die Nutzung diverser Quellen einfacher, wenn man W-LAN im Fahrzeug hat. In diesem Ratgeber finden Sie die Ansätze, welche Möglichkeiten es gibt und wie man ein Auto entsprechend nachrüstet, um dauerhaft Zugang zum Internet zu haben.

Diktieren: Ein Diktiergerät kann ebenso ein wertvoller Begleiter werden. Da man beim Fahren keine Möglichkeit zum Schreiben hat, können wertvolle Gedanken und Ideen durch ein Programm direkt in die Schrift umgewandelt werden. Gleichermaßen kann eine Einkaufsliste oder die Antwort an einen Geschäftspartner verfasst und gespeichert werden. Bei der zweiten Variante ist aber stets ein Korrektorat vor dem Absenden zu empfehlen, da Diktierprogramme häufig noch fehlerhaft sind.Der Nahverkehr: Die umweltschonende Variante

Das Nutzen des Nahverkehrs hat ebenso Vor- und Nachteile. Natürlich fehlt im Zug die manchmal wünschenswerte Privatsphäre. Man wird mit den direkten und indirekten Aktionen sowie der Interaktion der anderen Fahrgäste konfrontiert, es gibt Haltestellen, Kontrolleure, Verzögerungen, Verspätungen und andere ärgerliche Bestandteile des öffentlichen Verkehrs. Einen großen Vorteil bringt diese Fortbewegungsart mit sich: Es wird keine Konzentration benötigt und Sie können Ihre Aufmerksamkeit den Relevanten Dingen widmen. Zum Beispiel können diverse Planungen durchgeführt werden, Aufgaben und Listen erstellt, Berichte durchgelesen, Pläne entworfen. Man hat viele Möglichkeiten, z. B. können auf dem Laptop Videos und Filme geschaut werden, für die sonst keine Zeit bleibt. Wichtig ist aber ein Gerät mit einer soliden Akkulaufzeit sowie gute Kopfhörer.

Fahrrad: Sport ohne Zeitaufwand

Wer keine Zeit für die Bewegung hat wird von einem Fahrrad Gebrauch machen können. Bei Strecken, die auf nicht länger als 30 Minuten ausgelegt sind, kann das Fahrrad gute Dienste leisten. Vor allem in Städten ist man mit einem Fahrrad flinker unterwegs, als mit einem Auto und tut gleichzeitig etwas für die Gesundheit.