| 09:11 Uhr

Karrierefaktor Fremdsprache: Die drei schönsten Destinationen für englische Sprachreisen

Immer häufiger fragen sich Angestellte in Deutschland, wie sie ihre persönliche Position im Berufsleben stärken können. Sowohl beruflicher Aufstieg als auch verbesserte Chancen am Arbeitsmarkt hängen hierbei nicht nur mit persönlicher Erfahrung zusammen. Auch Fremdsprachenkenntnisse werden immer wichtiger. Wer die Weltsprache Englisch auf professionellem Wege erlernen möchte, kommt an Sprachreisen kaum vorüber. Hier bietet sich jedoch nicht nur England alleine als Reiseziel an.

Warum Sprachkenntnisse die Karriere fördern

In der modernen Geschäftswelt hat die Globalisierung auch kleine Unternehmen fest im Griff. Ohne Fremdsprachenkenntnisse fällt die Kommunikation mit Geschäftspartnern, Lieferanten und auch Kunden in aller Welt schwer. Daher spielt die Fähigkeit, mindestens eine Fremdsprache zu beherrschen, in nahezu allen Abteilungen eines Unternehmens eine Rolle. Wer die Karriereleiter emporsteigen oder den persönlichen Wert am Markt verbessern möchte, sollte daher über einen fundierten Sprachkurs nachdenken.

Dass Fremdsprachen allgemein als wertvoll für Erfolg im Beruf gelten, zeigt auch eine Umfrage . Hier gaben 17 Prozent der Befragten an, dass Fremdsprachenkenntnisse ihrer Meinung nach wichtig für das Finden eines Arbeitsplatzes sind. Als noch wichtiger galten hier Punkte wie:

Anpassungsfähigkeit,Erfahrung,Computerkenntnissenund die Qualität des Abschlusses.Wer jedoch bereits über die vier genannten Punkte verfügt und weiterkommen möchte, wird sich Fremdsprachen widmen müssen.

Als besonders beliebt gilt hier Englisch. Das hat durchaus praktische Gründe: "In 57 Staaten ist Englisch Amts- und/oder Landessprache und in mindestens 25 weiteren Staaten Bildungs-, Geschäfts- und/oder Verkehrssprache." (Quelle: http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/globalisierung/52515/weltsprache ) So kommen Menschen, die die englische Sprache beherrschen, auch im Geschäftsleben bei internationalen Kontakten sehr viel weiter. Nicht zu vergessen ist dabei auch die Tatsache, dass in den Ländern, in denen Englisch weder Amts- noch Landessprache ist, viele Menschen Englisch als Fremdsprache sprechen.

England - Lernen, wo das "British English" zuhause ist

England als Destination für Sprachreisen ist äußerst beliebt. Schließlich handelt es sich bei der Nation jenseits des Ärmelkanals um die Wiege der englischen Sprache, die von Deutschland aus angenehm leicht erreichbar ist. Sowohl per Flugzeug als auch mit dem Zug oder per PKW dauert es nur wenige Stunden, bis die Hauptstadt Englands erreicht ist.

Doch auch hier gilt: Eine Sprachreise nach England ist nur so gut wie der Anbieter, der sie organisiert. Daher sollten sich Interessierte vorab genau mit den Details befassen und darauf achten, dass sich das jeweilige Angebot auch für Geschäftsleute und Erwachsene eignet. Haben Studenten bei Auslandssemestern noch vergleichsweise freie Hand, sollte die eigene Sprachreise nach London bei Berufstätigen nach Möglichkeit auch als Bildungsurlaub anerkannt werden können. Laut Anbieter ist dies bei Sprachreisen nach London mit Sprachdirekt häufig der Fall. Die Schule selbst liegt hier zentral in der Hauptstadt und wurde von der renommierten Organisation English UK zertifiziert.

Wer eine Sprachreise nach England plant und eine Sprachschule in London wählt, genießt außerdem auch geografische Vorteile. So lässt sich nicht nur die Hauptstadt mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie Big Ben, Buckingham Palace oder Madame Tussauds leicht erkunden, denn auch die malerische Landschaft zahlreicher Gebiete wie dem South Downs National Park oder die Kreidefelsen von Dover ist nicht weit entfernt.

In England selbst lässt sich zusätzlich zu den vermittelten Sprachkenntnissen auch viel über die Kultur des Landes lernen. Zwischen Teatime und dem bereitwilligen Schlangestehen der Briten finden sich immer wieder Gelegenheiten zum höflichen Small Talk, wie ihn die Engländer am liebsten haben. Es ist also nicht die Sprachschule in England alleine, die wichtige Kenntnisse vermittelt, sondern vielmehr das sogenannte "learning by doing", das sich durch den Aufenthalt ganz automatisch ergibt.

Irland - Kultur und Tradition ganz neu entdecken

Gleich links von England legt mit Irland die sogenannte "Grüne Insel". Hier läuft das Leben noch ein wenig anders ab als bei den britischen Nachbarn und Naturverbundenheit sowie kulturelles Interesse spielen eine wichtige Rolle. Besonders Erwachsene fühlen sich in den letzten Jahren nahezu magisch angezogen von der grünen Landschaft des Landes und planen auch private Reisen dorthin.

Ein klarer Vorteil, den Sprachreisen nach Irland gegenüber England als Sprachreiseziel auf sich vereinen, ist der Kostenpunkt. Trotz der wachsenden Beliebtheit des Landes bei Reisenden kosten Sprachreisen hier meist weniger als solche, die direkt nach England führen. Der Effekt bleibt dennoch der gleiche. Auch hier spielt die Kommunikation im Alltag eine wichtige Rolle und ergänzt das Lernen in einer Sprachschule vor Ort sinnvoll.

Sehr begehrt sind vor allem Sprachreisen nach Dublin, der Hauptstadt Irlands. Hier haben Sprachschüler die Möglichkeit, nicht nur die Altstadt zu erkunden oder eine Whiskey Destillerie aus der Nähe zu betrachten. Auch die Teilnahme am alltäglichen Leben mit einem Pint im Pub und Livemusik-Konzerten lässt Reisende nur wenige Meter von der Sprachschule in Dublin entfernt in das irische Lebensgefühl eintauchen. Und selbst dann ist das Angebot nicht ausgeschöpft, denn es bleiben noch Wälder, Küstenregionen und große Sehenswürdigkeiten wie Giant's Causeway, die während einer Reise nach Irland auf dem Plan stehen sollten. Häufig veranstalten Sprachschulen in Irland gezielte Ausflüge, die eine aufwendige Planung überflüssig machen. Angebote zu Sprachreisen nach Dublin finden Sie hier .

Malta - Ein Ort, der dem Regen Englands trotzt

Es gibt künftige Sprachschüler, die sich kaum erwärmen können für das teilweise raue Klima Englands oder Irlands. Trotz aller kulturellen und landschaftlichen Vielfalt ziehen sie stets wärmere Gefilde vor und suchen nach Optionen, die weitaus südlicher liegen.

Mit Malta als einstige britische Kolonie finden wärmeliebende Erwachsene eine passende Destination für ihren Sprachkurs abseits der Heimat. Malta selbst liegt zwischen Italiens Stiefelspitze und der tunesischen Küste im Mittelmeer und verfügt über ein entsprechend mediterranes Klima. Hier bildet der Englischkurs in einer Sprachschule vor Ort nur das Zentrum für weitere Aktivitäten.

So können Teilnehmer einer Sprachreise nach Malta durch verwinkelte Gassen in Valletta flanieren, am Hafen von St. Julians entspannen oder auch ihrer Leidenschaft für Wassersport frönen. Sowohl für Segler als auch für Surfer und Taucher hält das Mittelmeer vor Maltas Küste beste Voraussetzungen bereit. Wer Sommerurlaubs-Flair mit dem Nutzen einer Sprachreise verbinden möchte, ist auf Malta daher gut aufgehoben.