| 16:41 Uhr

Down Under und andere faszinierende Staaten während eines Studiums erleben

FOTO: Darren Charles Hatton (122459432)
Es gibt verschieden Spielfilme und Dokumentation, die die Faszination für Australien, den sagen-umwobenen 5. Kontinent, in uns geweckt haben. Etwa die Reihe um „Crocodile Dundee“, in der der australische Schauspieler Paul Hogan das weite und teils menschenleere Land, samt seinen weißen Siedlern und seiner Urbevölkerung, mit einem Augenzwinkern porträtiert hat.

Das wahre Australien ist wild und beherbergt das weltbekannte Great Barrier Reef
Auch Rob Bredl, der australische Dokumentarfilmer und barfüßige Buschmann, hat uns Australien, von seiner wilden Seite, nähergebracht. Er ist ein Fachmann für Reptilien und Giftschlangen, dessen Eltern als österreichische Immigranten ins Land kamen. Bredl versteht es stets, auch für das Outback und die wilde Tierwelt Australiens zu werben. Australien ist ein Kontinent, der auf der Südhalbkugel unserer Erde liegt und bei dem viele an Naturschönheiten wie das Great Barrier Reef vor der Nordostküste denken. Es gilt als das mächtigste Korallenriff unserer Erde und wurde von der UNESCO im Jahre 1981 zum Welterbe erklärt. Es ist eine faszinierende Unterwasserwelt, die jährlich von Millionen Touristen besucht wird.

Australiens schönste Seiten als Student entdecken
Natürlich stellt das Riff mit seiner faszinierenden Unterwasserwelt auch für Studenten und Unterwasserforscher aus aller Welt ein begehrtes Ziel dar. Eine Welt unter Wasser, von der auch die Touristen in ihren Glasbodenbooten stets aufs Neue fasziniert sind. Forscher haben zahlreiche Unterwasserobservatorien eingerichtet, um das Leben im Riff noch besser kennenzulernen und zu verstehen. Denn es ist nicht allein der Klimawandel, der unsere Riffe in Gefahr bringt. Tatsächlich stellt ein Auslandssemester oder gar ein komplettes Studium der Meeresbiologie in Down Under für viele deutsche Studenten nach wie vor einen großen Wunschtraum dar. Dabei sind die Lebenshaltungskosten in Australien und Neuseeland (das ebenfalls zu Down Under gezählt wird) nicht ganz billig. Zudem sind die jährlichen Studiengebühren durchaus beträchtlich.

Voraussetzungen für ein Studium in Australien
Was auch immer in Australien studiert werden soll. Dringend benötigt wird ein deutsches Abiturzeugnis. Ausreichende monetäre Mittel für Studiengebühren samt Lebensunterhalt sind nachzuweisen. Allerdings werden, zumal in den dicht besiedelten Küstenstädten, immer wieder Saison- und Aushilfsjobs vergeben. Und das geschieht durchaus auch an ausländische Studenten, falls deren englische Sprachkenntnisse den Anforderungen genügen. Zwingend erforderlich ist zudem ein Visum samt Studienerlaubnis. Gerade ein Auslandsstudium ist daher mit Behördengängen und Genehmigungen im Vorfeld verknüpft.

Die Vorteile eines Auslandsstudiums im Überblick
Dennoch gibt es zahlreiche Vorteile und Annehmlichkeiten, die gerade mit einem Studium in Australien verknüpft sind. Dazu zählen eine deutliche Verbesserung der englischen Sprache, das aufgeschlossene Land mit seinen freundlichen und entspannten Bewohnern, die fasziniere nde Natur mit zahlreichen endemischen Tier- und Pflanzenarten sowie die Möglichkeit, Tauchen, Schnorcheln und andere Unterwassersportmöglichkeiten mit dem Studium zu kombinieren.

Australiens urbane Seiten: Sydney und Melbourne
Sehenswert in Australien ist jedoch nicht allein die Natur. Wer das Land im Zuge seines Auslandsstudiums besucht, sollte auf jeden Fall in Sydney Station machen. Denn die Hauptstadt an der Ostküste glänzt mit Kultur- und Sehenswürdigkeiten wie dem Opera House, das an ein gewaltiges Segel erinnert und ebenfalls zum UNESCO Welterbe erklärt wurde. Sehenswert sind zudem der Zoo und die Harbour Bridge, die - wegen ihrer Form - auch als der "Kleiderbügel" bezeichnet wird.
Melbourne ist ebenfalls eine Reise wert. Generell ist die Bevölkerung in Australien höchst unterschiedlich verteilt und konzentriert sich auf die Städte. So leben in Melbourne weit über 4 Millionen Menschen.

Willkommen in Neuseeland, der vielseitigen und attraktiven Nachbarin Australiens
Neuseeland lockt Jahr für Jahr tausende Besucher an. Die Insel reizt Naturliebhaber und Weltenbummler gleichermaßen. Auch junge Menschen, die sich weiterbilden wollen, wählen gerne Neuseeland, weil es so vieles gibt, das sich neben dem Studium zu entdecken lohnt. Wer sich für ein Studium, für Stipendien und Studieneinrichtungen in Neuseeland interessiert, kann sich online umfassend informieren. Wer seinen Bachelor in Neuseeland absolviert, der darf von sich behaupten, einen der besten Abschlüsse der Welt zu tragen. Er findet weltweite Anerkennung und ebnet den Weg ins Berufsleben.
Doch nicht nur ein Studium, sondern auch Rundreisen durch Australien und Neuseeland werden immer beliebter. Denn in Neuseeland lässt sich Interessantes entdecken. Die Region ist gerade für Natur- und Wanderfreunde ideal. Dabei umfassen allein Neuseelands Nationalparks rund 30.000 Quadratkilometer unberührte Natur. Kein Wunder also, dass der Tourismus ein wesentliches wirtschaftliches Standbein des Landes darstellt. In Neuseeland spielen der Abenteuer- und Trekking-Tourismus, aber auch Rundreisen eine ganz zentrale Rolle. Deutsche Touristen benötigen nur einen Reisepass und können damit bis zu 3 Monate im Land bleiben. Es gibt aber auch so genannte Visitor oder Work & Travel Visa die vor allem für junge Urlauber, die länger bleiben wollen, interessant sind.

Die USA - ebenfalls ein beliebter Ort für ein Auslandsstudium
Ebenso kann für die international ausgerichtete Karriere ein Studium in den Staaten hilfreich sein. Und nicht nur das. Wer in den USA studiert hat, wird auch in Deutschland im direkten Vergleich mit Mitbewerbern um eine Stelle oft die entscheidende Nasenspitzenlänge voraus sein. Ein Studium in den USA, und sei es nur für ein Semester, ist eine Investition in die eigene berufliche Zukunft. Ob USA, Australien oder Neuseeland, letztlich entscheidet jeder Student selbst darüber, welches Land die besten Optionen bietet, doch leicht wird es nicht sein, eine Wahl zu treffen. Nur eines ist sicher: Eine falsche Wahl ist ausgeschlossen, die Vorteile eines Auslandsstudiums können sich in jedem Fall auswirken, egal, wo studiert wird.