ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:31 Uhr

Reise
Das Urlaubswetter am Lago Maggiore

FOTO: pixabay.com / minree
Reisen in Richtung Lago Maggiore führen zu einem in Oberitalien gelegenen See, der vom Schweizer Kanton Tessin sowie den italienischen Regionen Lombardei und Piemont umgeben ist.

Die Po-Ebene und die südliche Alpenkette bilden natürliche Grenzen des Gewässers, das über das ganze Jahr hinweg eine Reise wert ist. Dennoch zieht es Naturliebhaber, Sonnenanbeter und Ruhesuchende insbesondere von März bis Oktober in Richtung Lago Maggiore.

Eingebettet von Berglandschaften und den Felswänden der Alpen

Der nördliche Teil des Sees ist von hohen Felswänden der Alpen gesäumt. Diese Lage bietet dem Klima in der Region einen großen Vorteil: zumeist ist es am Lago Maggiore angenehm warm und mild. Die Berglandschaften in nördlichen Gefilden schützen das Gewässer vor starken Winden. Dadurch dominiert rund um den See eine Wetterlage, die schon beinahe als mediterran bezeichnet werden kann. Nähere Einblicke in die durchschnittlichen Jahrestemperaturen rund um den See vermitteln Portale wie http://www.lago-maggiore.de/wetter.html. Wer auf Reisen zum Lago Maggiore eine bestimmte Wohlfühltemperatur bevorzugt, kann sich auf dieser Plattform erkundigen.

Frühlingsgefühle ab Anfang März

Der Blick auf die jährliche Temperaturentwicklung verdeutlicht, dass der italienische Frühling rund sechs Wochen eher als in Deutschland beginnt. Die Folge: kündigen Vorboten hierzulande zumeist erst Anfang oder Mitte April den Frühling an, erwacht die Pflanzenwelt am Lago Maggiore schon Anfang März zum Leben. Zudem herrscht auch zur Herbstzeit in der Reiseregion noch bestes Urlaubswetter. Bis weit in den Oktober hinein dominieren wärmere Temperaturen, die viele Sonnenstunden bescheren. Deshalb sind die Frühjahrs- und Herbstzeit insbesondere für ausgiebige Wanderungen in der Umgebung ideal. Allerdings sind Niederschläge zu diesen Jahreszeiten nie ganz ausgeschlossen. Insbesondere im November, April und Mai müssen Urlauber im Durchschnitt mit acht bis neun Regentagen pro Monat rechnen.

Angenehme Sommerfrische von Juni bis August

Zur Sommerzeit erreichen die Temperaturen von Juni bis August durchschnittliche Maximalwerte von etwa 29 Grad Celsius. Diese Bedingungen versprechen hervorragende Voraussetzungen für alle Weltenbummler, die perfektes Badewetter genießen und sich dennoch keiner zu großen Hitze aussetzen möchten. Zumeist sorgt eine leichte Brise stets für Abkühlung, die von den Alpen in Richtung See weht. Für diese "windigen Verhältnisse" sorgt ein Wechselspiel des Nordwinds Tramontana und Südwinds Inverna. Ergänzend kommt an den Ufern des Binnensees eine angenehme Land-Seewind-Kombination auf. Durch diese Kombination begeistert das Urlaubswetter am Lago Maggiore als ideale Mischung aus erfrischendem Alpen-Klima sowie mediterranen Zügen des Mittelmeers. Diesem Mix ist es zu verdanken, dass rund um den Lago Maggiore zahlreiche Zitrusgewächse und Palmen gedeihen. Zahlreiche Ferienunterkünfte wie Hotels, Campingplätze oder Ferienwohnungen beeindrucken mit einer atemberaubenden floralen Kulisse.

Schnee ist im Winter die Ausnahme

Zudem sind die Winter in der Urlaubsregion vergleichsweise mild. Schneefälle sind rund um den oberitalienischen See eher die Ausnahme. Wer der kalten Jahreszeit in Deutschland in wärmere Gefilde entfliehen möchte, hat im Winter mit dem Lago Maggiore das perfekte Reiseziel gefunden.Da die Temperaturen in der Urlaubsregion über das ganze Jahr hinweg mild sind, gibt es keine Jahreszeit, die für einen Urlaub am Lago Maggiore ungeeignet ist. Denn sonnige und entspannte Momente sind von Januar bis Dezember in der Reiseregion vorprogrammiert.