| 11:00 Uhr

Brandenburg
Das sind die schönsten Touren in unserem Bundesland

Lagerfeuerromantik
Lagerfeuerromantik FOTO: Mike Erskine / unsplash.com
Der inländische Tourismus in Deutschland erfuhr zuletzt einen starken Aufschwung. Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, ihre Urlaubstage nahe der Heimat zu verbringen und dabei verschiedene Regionen Deutschlands zu entdecken.

Gerade das Camping bietet sich als Reiseform besonders an. Wir möchten einen Blick auf die schönsten Routen werfen, die für Touristen wie Einheimische mit dem Reisemobil in der Lausitz zur Verfügung stehen.

Erholung am See

Entscheidend dafür, welche der verschiedenen Strecken durch die Lausitz am Ende am besten geeignet ist, bleiben die eigenen Ansprüche an die Reise. Eine besondere Form des Badeurlaubs versprechen die verschiedenen Seen der Region. Sie wurden in der Vergangenheit immer wieder zum Anlass genommen, genau dort Campingplätze oder Stellplätze für Wohnmobile zu errichten. Wer ein Wohnmobil mieten möchte, findet sogar vor Ort passende Angebote. Häufig ist es auf diese Weise möglich, in direkter Nähe zum See zu übernachten und am nächsten Morgen einen wunderschönen Anblick zu genießen. Besonders die Region um die Stadt Senftenberg bietet sich an, um auf diese Art Urlaub zu machen. Häufig ist keine Reservierung im Vorfeld erforderlich, um einen freien Stellplatz zu finden. Auf diese Art und Weise gewinnt der Urlaub eine besonders spontane Note.

Der Blick in die Städte

Auch in den Städten gibt es für Fahrer eines Wohnmobils die Gelegenheit, passende Anlaufstellen zu finden. Meist befinden sie sich allerdings etwas außerhalb der Stadtgrenze. Dementsprechend ist es für einen Ausflug ins Innere der Metropolen zunächst notwendig, einige Kilometer zurückzulegen, was auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ein Erlebnis sein kann.

Kulturell-historisch durch die Lausitz

Doch nicht nur für den klassischen Zweck der Erholung bietet die Lausitz natürlich eine ideale Grundlage. Auf der anderen Seite gibt es zahlreiche kulturelle Highlights, die sich im Rahmen eines etwas längeren Aufenthalts entdecken lassen. Dazu zählt beispielsweise die Burg Oybin, in der zugleich ein ehemaliges Kloster zu finden ist. Nicht zuletzt ist es ihre besondere Bauweise, die Wanderer und Touristen im gesamten Umkreis aufmerksam macht. Aufgrund der weitreichenden Festungsmauern, die sich steil den Hang entlang ziehen, wirkt die gesamte Anlage wie die Kopie eines Bienennests. Nicht nur aufgrund der tollen Aussicht, sondern auch aufgrund der interessanten Führungen im Inneren der Burg lohnt sich der Besuch. Zurecht entscheiden sich Jahr für Jahr rund 100.000 Menschen dafür, den Aufstieg auf sich zu nehmen.

Weit über die Grenzen der Lausitz und Deutschlands hinaus ist die Slawenburg Raddusch bekannt. Es handelt sich um ein archäologisches Projekt aus den 1990er-Jahren, welches einen Einblick in die Lebensform der frühen Siedler in der Lausitz liefern soll. Dafür wurde die ringförmige Festung gemäß den überlieferten Quellen neu aufgebaut und mit den notwendigen Informationen zur Erklärung versehen. Es handelt sich jedoch nicht um die einzige Sehenswürdigkeit, welche Reisende mit einem Wohnmobil dort für sich entdecken können. Auf der anderen Seite ist auch das Biosphärenreservat Spreewald nur wenige Kilometer entfernt. Dieses bietet sich perfekt an, um die Natur der Lausitz zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erkunden. Auch deshalb können wir einen Besuch nur empfehlen.

Zusammenfassung

Wer sich für eine Reise mit dem Wohnmobil in die Lausitz interessiert, kann also zahlreiche unterschiedliche Facetten der Region entdecken. Zu jeder Jahreszeit finden sich passende Ausflugsziele, die dazu in der Lage sind, das eigene Interesse zu beflügeln. In der Summe ergibt sich daraus ein vielseitiger Aufenthalt, der die Lausitz zurecht zu einer derart beliebten Urlaubsregion macht.