ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:21 Uhr

Ein vielfältiges Land erleben
Urlaubsziel: Russland

Das abwechslungsreiche Russland bietet ein interessantes Reiseziel.
Das abwechslungsreiche Russland bietet ein interessantes Reiseziel. FOTO: Baturina Yuliya / Shutterstock.com
Dank der dort stattfindenden Fußball-Weltmeisterschaft 2018 bietet sich ein Sommerurlaub in Russland geradezu an. Auch abseits des schönsten Zeitvertreibs der Welt finden sich in Russland sehr viele Möglichkeiten, um eine unvergessliche Reise mit vielen Sehenswürdigkeiten zu erleben.

Wer an einen typischen Sommerurlaub und Tourismus denkt, dem wird vielleicht nicht unbedingt als erstes Russland einfallen. Das traditionsreiche Land sollte als Reiseziel allerdings nicht sofort ausgeklammert werden. Russland ist abwechslungsreich, vielschichtig und bietet schon allein wegen seiner Größe eine breite Auswahl an Städten und Landschaften, die Touristen erforschen und genießen können.

Wo in Russland findet die Fußball WM 2018 statt?

Darüber hinaus findet Mitte Juni 2018 die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland statt. Der ideale Zeitpunkt also, um das Angenehme mit dem Angenehmen zu verbinden und diesem spannenden Land einen Besuch abzustatten. Russland richtet die Weltmeisterschaft zum ersten Mal aus. Sowohl das Eröffnungsspiel am 14. Juni als auch das Endspiel am 15. Juli werden im Luschniki Stadion in Moskau ausgetragen, das mit 81.000 Sitzplätzen aufwartet. Weitere Austragungsorte der anderen Spiele sind:
· Sankt Petersburg
· Kaliningrad
· Nischni Nowgorod
· Wolgograd
· Rostow am Don
· Samara
· Sotschi
· Jekaterinburg
· Kasan
· Saransk
Hierbei handelt es sich um Städte, die nicht unbedingt nahe beieinander liegen. Wer tatsächlich die Reise nach Russland auf sich nehmen möchte, sollte zuvor ausreichend planen, um jedes Spiel rechtzeitig zu erreichen. Auf diversen Internetplattformen können Tickets gekauft werden, aber man sollte nicht zu lange zögern, sondern schnell zugreifen.

Moskau: Was muss man gesehen haben?

Moskau ist auch gleichzeitig der perfekte Ausgangspunkt für eine kürzere oder auch längere Russland-Reise. Was machen aber Besucher dieses interessanten Landes, wenn nicht gerade um den Weltmeistertitel gespielt wird? Russland und Moskau sind sehr populäre Ziele für Touristen. Kein Wunder, denn die Stadt hat einige architektonische und kulturelle Highlights sowie zahlreiche Ausgehmöglichkeiten zu bieten. Und auch wenn man Sehenswürdigkeiten aus Bildern, Fernsehen oder Filmen kennt, lohnt es sich, diese Orte einmal persönlich zu erleben:

Was bieten die Sehenswürdigkeiten?

Kreml
Der Regierungssitz fasziniert mit seiner Historie und mit seiner Architektur. Auf einem Rundgang warten das Senatsgebäude, der Platz Iwan des Großen, das ehemalige Theater der Zarenfamilie, der Kremlpalast und die Krönungskirche sowie eine Zarenglocke auf die interessierten Besucher.
Roter Platz
Früher Standort für spektakuläre Militärparaden, ist der Platz noch heute von historischer Bedeutung. Vladimir Illijtsch Lenins Mausoleum ist nämlich hier zu finden. Die Basilius-Kathedrale und ihre berühmten Zwiebeltürme können ebenfalls aus nächster Nähe betrachtet werden. Die Zeit ist aber auch hier nicht stehengeblieben, denn ein Einkaufszentrum befindet sich in nächster Nähe.
Sperlingsberge
Auch die im gotischen Stil gehaltene Lomonossov-Universität sollten Moskau-Besucher nicht verpassen. Von einer Aussichtsplattform aus, die sich in direkter Umgebung befindet, kann man einen großen Teil von Russlands Hauptstadt überblicken.
Friedhof Novodevitschi
Es mag zwar etwas morbider anmuten, aber der Friedhof Novodevitschi ist dennoch sehenswert. Hier liegen nämlich berühmte russische Persönlichkeiten wie der russische Präsident Boris Jelzin und der Schriftsteller Anton Tschechov begraben.
Kitai-Gorod-Viertel
Nicht weit vom Kreml entfernt, befindet sich dieses lebhafte Viertel. Im Bolschoi-Theater können kulturell interessierte Touristen z.B. dem Staatsballett zusehen. Daneben bietet das Viertel allerdings auch eine vitale Ausgeh-Kultur, die am Abend noch einmal richtig auflebt.

Statistik: Beliebteste Reiseziele der Deutschen 2017
Statistik: Beliebteste Reiseziele der Deutschen 2017 FOTO: IfD Allensbach

Tabelle: Für Touristen ist Moskau ein reichhaltiger Schatz mit historischen Sehenswürdigkeiten und Möglichkeiten, um die russische Kultur kennenzulernen. Damit Stadtbesucher die verschiedenen Stationen problemlos ansteuern können, sollten sie die rote Metrolinie nutzen. Hierbei handelt es sich um eine U-Bahn, die einfach genutzt werden kann.

Was muss man in Sankt Petersburg gesehen haben?

Auch Sankt Petersburg im russischen Norden ist ein absolutes Muss für jeden Besucher Russlands. Dafür sorgt schon allein die beeindruckende Altstadt mit ihren zahlreichen historischen und prunkvollen Gebäuden, Schlössern und Palästen. Im Katharinenpalast, der 25 Kilometer südlich von Sankt Petersburg liegt, befindet sich z.B. das inzwischen wieder hergerichtete Bernsteinzimmer, das jeden Besucher beeindrucken sollte. Ein Museum, das dem berühmten russischen Schriftsteller Alexander Puschkin gewidmet ist und die Mussorgsky Oper sowie das Ballet Theatre ziehen kulturell begeisterte Reisende an.

Warum man Kamtschatka gesehen haben muss

Wer sich vom Großstadttrubel verabschieden möchte, kann auf Kamtschatka die von Vulkanen und Geysire geprägten Landschaften genießen. Die russische Halbinsel befindet sich weit im Osten des Landes. Von Moskau aus dauert eine Flugreise etwa acht Stunden. Eine Reise will also gut geplant und überlegt sein.
Allerdings lohnt sich ein Aufenthalt allein schon wegen der atemberaubenden und einzigartigen Landschaften. Besucher können, je nach Bedarf, verschiedenartige Touren in Anspruch nehmen, um die Gegend zu erforschen. Hierzu gehören:
· Wandertouren
· Trekkingtouren
· Reittouren

Wo liegt der Baikalsee und warum ist er ein Weltnaturerbe?

Unweit von Kamtschatka liegt der Baikalsee. Hierbei handelt es sich ebenfalls um einen atemberaubenden Naturschauplatz, der verschiedene Trekking- und Wandertouren bietet, um die Natur kennenzulernen. Die Region gilt als populärer Standort für Touristen, die auf der Suche nach einem gesunden Urlaub sind.
Die Umgebung des Sees bietet eine abwechslungsreiche Vegetation und facettenreiche Landschaften mit Stränden, Felsen und Steppe. Vom sogenannten Schamanenberg aus genießen Reisende einen atemberaubenden Ausblick auf den See. Den See selbst kann man natürlich auch mit dem Boot erkunden oder mit einem Auto an der Küste entlangfahren. Wohnen können Urlauber dagegen z.B. auf einem authentischen sibirischen Bauernhof.

Transsibirische Eisenbahn

Die meisten russischen Städte liegen sehr weit auseinander. Deswegen ist einer der besten Wege, um dieses großflächige Land zu bereisen und so viel wie möglich mitzubekommen, die Transsibirische Eisenbahn. Diese wurde in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts konzipiert und der Bau 1916 fertiggestellt. Die Strecke von Westen nach Osten beträgt circa 7.000 Kilometer, die Strecke von Norden nach Süden etwa 3.500 Kilometer. Moskau ist ein idealer Ausgangspunkt, um in die berühmte Eisenbahn einzusteigen. Nach sieben bis acht Tagen erreichen Zugreisende Wladiwostok, also die letzte Station im russischen Gebiet. Auf der Hauptstrecke fährt die Eisenbahn 89 Städte an, überquert 16 Flüsse und durchquert sieben Zeitzonen. Viele Möglichkeiten, um auf praktische Weise einen großen Teil Russlands kennenzulernen.