| 13:13 Uhr

Abenteuer im ewigen Eis: Herbstkampagne von Jack Wolfskin führt nach Grönland

Arktischer Eisberg im Licht der Mittagssonne in Grönland.
Arktischer Eisberg im Licht der Mittagssonne in Grönland. FOTO: © istock.com/oversnap
Outdoor-Spezialist Jack Wolfskin startet in diesen Tagen mit einer neuen Werbekampagne in die Herbst-/Wintersaison. Für den neuen Spot, der im deutschen Fernsehen und im Ausland ausgestrahlt wird, wurde Schauspieler und Kommunikationstrainer Milan Marcus in die endlosen Weiten der grönländischen Eiswüste geschickt.

Jack Wolfskin will emotionaler und jünger werden

In Sachen Markenbekanntheit steht Jack Wolfskin sehr gut da: In der Zielgruppe Active Outdoor hat die Marke einer Studie von Statista zufolge einen Bekanntheitsgrad von 92,5 % . Allerdings wird die Marke eher mit Senioren assoziiert, die mit Nordic Walking-Stöcken bewaffnet durch den Harz wandern und nicht so sehr mit der begehrten Zielgruppe der Jüngeren, die aufregende Abenteuer von Hawaii bis Kirgistan erlebt. Die neue Herbst-Strategie von Jack Wolfskin soll nun verstärkt diese Zielgruppe ansprechen.

Selfies vom Gletscher: Werbung per Social Media

Eine wichtige Rolle bei der neuen Strategie von Jack Wolfskin spielen die sozialen Medien. Der neue Werbespot wurde in Selfie-Optik gedreht und erweckt den Eindruck, dass Protagonist Milan Marcus auf eigene Faust im ewigen Eis von Grönland unterwegs ist. Die Kamera fängt seine Begeisterung und Emotionen ein und soll so den Zuschauer direkt ansprechen. Die Kampagne läuft auf allen wichtigen Social Media-Kanälen wie Youtube, Instagram, Facebook und Twitter und ist eng mit der Website von Jack Wolfskin verknüpft. Die Strategie scheint bereits aufzugehen: Das Video wurde rund 1,4 Millionen mal angesehen und über 650 Mal geteilt:

Outdoor-Markt in den letzten Jahren schwieriger geworden

Jahrelang kannte der Outdoor-Markt nur eine Richtung: steil nach oben. Doch der früher so laut brummende Motor kam ab 2013 ins Stocken, als die Branche erstmals kein Wachstum mehr verzeichnen konnte. Der Markt, der sich von einer spezialisierten Nische zu einem Massenmarkt gewandelt hatte, schien gesättigt. Zudem wurde der Konsument immer anspruchsvoller. Wie andere Marken arbeitete Jack Wolfskin daher zuletzt auch vor allem an einem ökologisch einwandfreien Image: Die Sommerkollektion 2017 soll zu 89 % PFC-frei sein, zum Winter 2017 wird es nur noch Daunenjacken mit RDS-Label geben. Der "Responsible Down Standard" verbietet die Lebendrupfung der Gänse für Daunen und Federn.

Profitieren von der Kampagne könnte noch ein ganz anderer: der Inselstaat Grönland im Nordmeer. Je weniger Schnee in Mitteleuropa liegt, umso mehr zieht es Naturliebhaber ins ewige Eis der Polarregion. Dazu punktet Grönland mit der reinsten Luft der Welt. Wie lange das Idyll anhält, ist jedoch fraglich, denn das beworbene ewige Eis schmilzt auch in Grönland immer schneller .