ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:58 Uhr

Ab auf die Piste: Neuschnee lockt immer mehr Skifahrer in die Alpenregionen

Skier on slope of ski resort.
Skier on slope of ski resort. FOTO: Matjaz Boncina
Es wurde aber auch Zeit! Lang genug haben die Skibegeisterten in diesem Winter auf den Saisonstart gewartet. Anfang des Jahres war es dann soweit und der Schnee ließ sich endlich auch in tiefer liegenden Regionen blicken. Ausgiebigen Langlauftouren und spannenden Abfahrten steht nun in vielen Skigebieten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und allen anderen angrenzenden Alpenregionen nichts mehr im Wege.

Zuletzt hatte es in den Skigebieten im Allgäu und in Oberbayern immer wieder geschneit. Weitere Schneefälle werden erwartet. Der Neuschnee sorgt derzeit für gute Pistenbedingungen, meldete der Verband Deutscher Seilbahnen und Schlepplifte (VDS) bereits Anfang Januar . Und der positive Wettertrend setzt sich fort. Bis zu 200 Zentimeter Schnee werden aktuell in hoch gelegenen Regionen wie der Zugspitze oder Sölden gemessen. Das lässt die Herzen der Alpinisten höher schlagen.

Wertschöpfung in der Region

Auch die Tourismusbranche atmet auf, denn Skisport bedeutet Wertschöpfung in der Region, in Wintersportgebieten ist er längst ein zentraler Wirtschaftsfaktor. Ein warmer Winter könne einschneidende Einbußen zur Folge haben, fürchten Hoteliers und Gastronomen. Auch Textil- und Sportgerätehersteller profitieren nun von dem Wintereinbruch und dem vielen Neuschnee .

Freestyle-Skiing, beispielsweise auf dem Snowboard, gewinnt immer mehr an Bedeutung. Aber auch die Klassiker Langlauf und Abfahrt sind nach wie vor hoch im Kurs. Aktiv- und Genussurlauber verschlägt es vermehrt auf die Pisten unseres direkten Nachbarn Österreich. Nach einem ausgiebigen Skiausflug kann man hier in einer der zahlreichen Hütten eine kräftige Brotzeit genießen. Einige Schneehöhen im Tal und oben auf dem Berg in Zentimetern auf einen Blick:

Schneehöhen in Deutschland:

Bad Aibling 30/65 - Freudenstadt 40/90 - Füssen 20/35 - Garmisch-Partenkirchen 35/85 - Grainau (Zugspitze) 40/205 - Hinterzarten 65/110 - Hohenwarth 40/40 - Hopfen am See 20/35 - Inzell (Chiemgau) 30/70 - Lam 50/65 -Lenzkirch-Saig 65/110 - Mittelberg 80/120 -Oberstdorf 80/120 - Reit am Winkl 35/90 - Schöneck 40/40 - Titisee-Neustadt 65/110 - Todtmoos 50/75 - Winterberg 50/50

Schneehöhen in Österreich:

Heiligenblut 15/40 - Kaprun 30/80 - Saalbach 40/85 - Kitzbühel 56/74 - Kirchberg 56/74 - St. Anton 65/135 - Galtür 45/65 - Hintertux 5/135 - Obergurgl/Hochgurgl 14/146 - Sölden 15/206 - Strengen am Arlberg 70/175 - Serfaus-Fiss-Ladis 20/75 - Pichl 60/150

Eine aktuelle Übersicht zu den Schneehöhen in Österreich finden Sie auch auf SnowTrex .

Schneehöhen in der Schweiz:

Adelboden 24/80 - Saas-Fee 35/95 - Zermatt 25/180 - Bad Ragaz 90/110 - Davos 31/104 - St. Moritz 33/47

Schneehöhen in Italien:

Wolkenstein 20/30 - Antholz 20/55

Schneehöhen in Frankreich:

Chamonix Mont Blanc 20/300 - Les 2 Alpes 25/100 - Méribel 70/157 - Val Thorens 120/195