| 15:36 Uhr

Familienrecht
Wie geht es meinem Kind?-Das Auskunftsrecht eines getrennt vom Kind lebenden Elternteils

Rechtstipp von MALTE DÜRLICH zum Thema FAMILIENRECHT

Eltern steht als Ergänzung zum Umgangsrecht auch das Recht zu, aktuelle Informationen über die Entwicklung des eigenen Kindes zu erhalten.

Auskunft kann dabei über wesentliche Umstände mit aktuellem Bezug, also zum schulischen Fortkommen des Kindes, seinen außerschulischen Aktivitäten, seiner gesundheitlichen Situation und seiner sozialen Entwicklung gefordert werden. In der Regel kann somit mindestens die halbjährliche Übersendung einer Kopie des aktuellen Schulzeugnisses gefordert werden. Dagegen können etwa ein Tagesablaufplan oder Informationen zur vermögensrechtlichen Situation nicht verlangt werden. Im Einzelfall kann trotz Umgangskontakten auch die Überlassung von Fotos des Kindes verlangt werden. Zwar kann sich ein Elternteil auch während des Umgangs einen Eindruck vom Kind verschaffen, jedoch dient der Umgang dem Zweck, die verwandtschaftlichen Beziehungen aufrecht zu erhalten und zu pflegen sowie einer Entfremdung von Kind und Elternteil vorzubeugen und nicht vordringlich der Informationsbeschaffung. Auch ist nicht jedes Kind willens oder in der Lage, seinem Elternteil während des Umgangs die gewünschten Informationen zu erteilen. Das Informationsrecht besteht soweit andere zumutbare Wege, Informationen zu beschaffen, nicht bestehen. Neben dem Umgang, können Informationen von Dritten wie Ärzten oder Schulen selbst beschafft werden, soweit der Elternteil mit-sorgeberechtigt ist. Auch kann er auf Hilfepläne des Jugendamtes verwiesen werden, sofern diese die gewünschten Informationen enthalten.

Rechtsanwalt Malte Dürlich
Fachanwalt für Familienrecht

Tätigkeitsschwerpunkte:
Familienrecht
Miet- und Pachtrecht