| 15:57 Uhr

Lebensmittel einfach mal liefern lassen

Für die meisten Verbraucher gehört der regelmäßige Gang in den Supermarkt als fester und regelmäßiger Bestandteil zum häuslichen Alltag. Das könnte sich jedoch bald ändern, denn der Trend, sich die Lebensmittel einfach nach Hause liefern zu lassen, greift immer weiter um sich.

Mindestens jeder dritte Verbraucher hat es aktuellen Erhebungen des "Consumer Barometers" zufolge mindestens schon einmal ausprobiert. Mehr als 40 Prozent können sich diese Art des Einkaufs für die Zukunft vorstellen. Die Konsumenten zeigen sich dem Online-Einkauf von Lebensmitteln also durchaus aufgeschlossen gegenüber.

Lebensmittelversand: Erfolg weitestgehend altersunabhängig

Dieser Trend besteht übrigens nicht nur bei älteren Konsumenten, wie man meinen könnte. Zwar kommt dieser Service gerade jenen Verbrauchern entgegen, die mit altersbedingten körperlichen Einschränkungen umgehen müssen. Aber auch viele jüngere, deutlich internetaffinere Konsumenten zeigen sich zunehmend von den Möglichkeiten des Online-Lebensmitteleinkaufs begeistert. Es sind vor allem Personen in den 30ern, die sich an dieser Option besonders interessiert zeigen. Bei Verbrauchern ab 50 Jahren können sich gemäß der Erhebung nur 30 Prozent nicht vorstellen, künftig auf diesem Wege die Einkäufe zu besorgen.

Welche Möglichkeiten zum Online-Einkauf gibt es?

Die Logistik spielt bei der Lieferung von Lebensmitteln natürlich eine besonders wichtige Rolle. Auch Online-Händler sind auf lokale Niederlassungen angewiesen, um beispielsweise Kühlketten nicht oder nur sehr kurz unterbrechen zu müssen und um möglichst zeitnah auf die Bestellungen ihrer Kunden reagieren zu können. Die Möglichkeiten sind schon jetzt vielfältig. Sowohl Onlineriesen wie Amazon als auch Handelsketten wie REWE sind dem Trend bereits gefolgt und bieten Lebensmittel zur Lieferung im Netz an. Hinzu kommen einzelne Feinkostunternehmen und innovative Start-ups wie Allyouneedfresh .

Was wird geliefert?

Das Sortiment hängt wie im normalen Einzelhandel vom jeweiligen Anbieter ab. Einige Läden spezialisieren sich auf Feinkost, andere auf vegetarische oder vegane Kost . Damit die Waren so frisch wie möglich beim Kunden ankommen, werden zum Transport spezielle Kühlboxen eingesetzt. Gerade die Lieferung von frischen Lebensmitteln wie Fleisch, Obst oder Gemüse stellt die Händler vor eine große Herausforderung. Spezielle Umverpackungen sind nötig, um die Unversehrtheit der Produkte sowohl prüfen als auch gewährleisten zu können. Angesichts dessen kann es also noch gut möglich sein, dass sich einzelne Anbieter allein auf haltbare Lebensmittel beschränken, die zudem keiner ständigen Kühlung bedürfen.

Wie schnell wird geliefert?

Noch können die meisten Anbieter nicht mit dem Pizzaservice mithalten. Aber auch das könnte sich in Zukunft ändern, denn auch Paketdienstleister treffen Vorbereitungen, in das Lebensmittelgeschäft einzusteigen, um eine möglichst schnelle Lieferung durchführen zu können. Die Lieferung geht umso schneller, je näher der Verbraucher am jeweiligen Händler wohnt. Die Händler wiederum lassen sich vor allem in Ballungszentren nieder, wo die Lieferung dementsprechend schneller vonstattengeht, als im ländlichen Bereich. Gerade bei frischen Lebensmitteln kann aber auch die Landbevölkerung punkten, wenn ihnen regionale Anbieter von Fleisch, Obst und Gemüse zur Verfügung stehen, die ihre Waren sonst erst noch in die Ballungszentren liefern müssen.

Vorteile des Online-Supermarktes

Wer beruflich viel unterwegs ist, wird die Vorteile des Online-Supermarktes schnell zu schätzen wissen. Die Bestellung kann bereits von unterwegs aus per Smartphone oder Tablet aufgegeben und dann zum gewünschten Zeitpunkt in Empfang genommen werden, wenn alles glatt läuft. Auch Berufstätige, die sich nach einem stressigen Arbeitstag nicht mehr in Warteschlangen einreihen möchten, finden hier eine willkommene Alternative. Auch Verbrauchern, die krankheitsbedingt ans Bett gefesselt sind, kommt der Online-Versandhandel mit Lebensmitteln sehr entgegen, da sie sich nun niemanden mehr aus dem Freundes- und Bekanntenkreis zum Einkaufen organisieren müssen.