Je nach Lebensmittel gibt es unterschiedliche Varianten des Messers, die geeignet sind. Daher werden hier einige Messertypen vorgestellt, die aufgrund ihrer Möglichkeiten und Eigenschaften in jede gut sortierte Küche gehören.

Allgemeines zu Küchenmessern

Grundsätzlich hängen die Anzahl an Messern und die Messertypen, die ein Haushalt benötigt, von den eigenen Bedürfnissen und Gewohnheiten ab. So braucht jemand, der Fleisch zubereitet vermutlich eine andere Auswahl an Messern als jemand, der sich vegan ernährt. Daher bedeuten Messer für den täglichen Gebrauch für jeden etwas anderes. Auch das Material, aus dem die Klinge gefertigt wird, kann je nach Bedarf gewählt werden. Klingen aus Keramik bieten dabei einen starken Härtegrad und eine langanhaltende Schärfe, während Edelstahlklingen Rostfreiheit und Stabilität garantieren. Klingen aus Damast sind ebenfalls sehr robust.

Messer für Fleisch

Wer beim Kochen gerne mit Fleisch arbeitet, für den eignen sich verschiedene Messertypen. Ein genereller Tipp ist hier das Kochmesser. Es weist eine relativ breite Klinge und ein hohes Gewicht auf, wodurch es sehr gut in der Hand liegt. Da diese Art von Messer nicht so spezifisch ist, eignet es sich neben dem Schneiden von Fleisch auch für Gemüse, Obst oder Gewürze.

Ein wenig spezieller sind die folgenden Typen. Das Filetiermesser hat beispielsweise eine lange und schmale Klinge. Es ist hervorragend dafür geeignet, Fleisch in sehr dünne Scheiben zu schneiden oder auch Fisch zu zerlegen. Eine kleine Variante dazu ist das Ausbeinmesser, welches zusätzlich am Griff gewölbt ist und somit exakt am Knochen entlang gleiten kann.

Eine wichtige Alternative für alle Freunde vom Serrano-Schinken ist auch das Schinkenmesser. Mit Ihrer besonders schmalen Klinge kann man hauchdünne Scheiben der beliebten Delikatesse schneiden.

Messer für Frischwaren

Obst und Gemüse gehören in nahezu jedem Haushalt zur täglichen Ernährung dazu. Wer dies frisch zubereitet, der tut sich mit den richtigen Messern leichter. Wie bereits beschrieben kann hierfür auch das Kochmesser verwendet werden. Doch es gibt auch noch einige spezifischere Varianten.

Das Gemüsemesser etwa ist im Ganzen relativ klein und kompakt mit einer kurzen, gerade geformten Klinge und ist so ideal geeignet, um Gemüse kleinzuschneiden. Obstmesser sehen den Gemüsemessern sehr ähnlich, es gibt jedoch hier eine Sonderform: das Turniermesser. Dieses hat eine leicht nach innen gebogene - konkave - Klinge, wodurch es sich perfekt zum Schälen und Entkernen eignet, zum Beispiel bei einem Apfel.

Noch ein wenig spezifischer ist das Tomatenmesser. Durch den Wellenschnitt der Klinge schneidet es auch bei reiferen und weicheren Tomaten ganz einfach dünne, saubere Scheiben. Mit der gabelförmigen Spitze lassen sich die Scheiben im Anschluss mühelos aufsammeln und sauber servieren.

Weitere nützliche Messer

Neben den bisher genannten Varianten gibt es noch weitere Messer, die für jeden Haushalt zu gebrauchen sind. So stellt ein Brotmesser mit seiner langen und wellenförmigen Klinge eine der wenigen Möglichkeiten dar, ein Brot oder Baguette ohne elektrische Maschine sauber zu schneiden.

Auch ein Hackmesser kann zum Hacken von Kräutern oder auch Gemüse sehr nützlich sein. Im Anschluss lassen sich die Produkte mit der breiten Klinge aufschaufeln und in den Kochtopf oder auf den Teller transportieren.

Sie sehen - es gibt vielerlei Varianten von Messern, die alle für bestimmte Zwecke geeignet sind. Welche Messer am Ende gebraucht werden, ist abhängig vom Haushalt und den zubereiteten Speisen und sollte somit auch immer individuell entschieden werden.