ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:09 Uhr

Serie
Ein edler Tropfen für das Edelgemüse

Sebastian Schulz in seinem Weinhandel in Spremberg. Zur Spargelsaison wird der Weinfachmann oft gefragt, welcher Tropfen besonders gut zu dem Edelgemüse passt.
Sebastian Schulz in seinem Weinhandel in Spremberg. Zur Spargelsaison wird der Weinfachmann oft gefragt, welcher Tropfen besonders gut zu dem Edelgemüse passt. FOTO: Daniela Kuehn
Spargel gilt als Delikatesse und ist im Frühjahr nicht von den Speisekarten in Restaurants und aus den heimischen Küchen wegzudenken. Ein klassisches Getränk zu dem Edelgemüse ist Wein. Doch welcher Tropfen passt am besten?

Gleich vorweg – Spargel gibt sich nicht mit jedem zufrieden. Sein besonderer, leicht bitterer Eigengeschmack verträgt sich beispielsweise nicht mit schweren Weinen. Kompetente Beratung gibt es von Experten in Restaurants und Fachhandlungen wie Vinotheken. Sie empfehlen nicht nur passende Sorten, sondern haben häufig auch eine regionale Spezialität zur Hand, die das Spargelgericht wohlwollend abrundet. „Wichtig ist, dass die Weine säurearm und nicht so kraftintensiv sind. Eine säurehaltige Sorte würde zu sehr dominieren“, sagt Sebastian Schulz. „Aus unserer Gegend harmoniert beispielsweise der Landwein Grau-Weiß vom Wolkenberg besonders gut mit Spargel.“ Der 28-jährige Weinfachmann und Berater für Bioweine hat vor zwei Jahren in seiner Heimatstadt das Fachgeschäft „Wein Schulz Spremberg“ eröffnet. Dafür absolvierte der Restaurantfachmann mit der Leidenschaft für edlen Rebensaft und Hochprozentiges eine Zusatzausbildung. In seinem Geschäft und im Onlinehandel vertreiben er und sein Team flüssige Spezialitäten aus der Region, Deutschland und Europa und beliefern Hotels und Restaurants.

Weißweine bevorzugt

„Allgemein werden zu Spargel eher trockene Weißweine serviert. Sie sind eine gute Ergänzung. Mit einem Silvana aus Franken liegt man nie verkehrt, da er eine sehr feine Note hat und dem Gemüse geschmacklich nicht in die Quere kommt“, erklärt Sebastian Schulz. Ebenso lässt sich ein Rivana – auch bekannt als Müller-Thurgau – aus der Moselregion in der Pfalz hervorragend mit Spargelgerichten kombinieren. „Die deutschen Weißweine kann man mit gutem Gewissen empfehlen. Je jünger, desto besser, gern vom aktuellen Jahrgang. Frischer Wein passt eben zu frischem Gemüse, da ist es fast egal, ob es sich um Silvana, Rivana, Weißburgunder oder Grauburgunder handelt.“ Mit ihren sanften Aromen, die von den jeweiligen Anbaugebieten geprägt sind, unterstreichen sie den Geschmack des Spargels.

Allerdings muss auch beachtet werden, welche Farbe die edlen Stangen haben und wie sie zubereitet werden. „Bei einem Spargelgericht asiatischer oder indischer Art würde ich immer eine gute Spätlese oder einen gereiften Chardonnay vorziehen. Bei den älteren Jahrgängen ist die natürliche Säure bereits abgebaut.“ Während zum weißen, milden Spargel besonders gut trockene, frische Weißweine passen, darf es beim grünen Spargel mit seinem intensiveren Geschmack auch ein kräftigerer Wein wie ein Riesling oder Sauvignon Blanc sein.

Erdbeere liebt es prickelnd

Neben dem Spargel lassen sich auch Erdbeeren hervorragend mit dem Rebensaft kombinieren. Ein Roséwein beispielsweise unterstreicht die Fruchtnote. Sekt, Prosecco und Champagner eignen sich immer, egal, ob die Erdbeeren pur, im Salat oder im Kuchen serviert werden. „Auch da haben wir einen tollen Wein aus der Region. Der „Wolkenberger Feierabend“ ist ein fruchtig-leichter Rosé, der die beerige Note unterstreicht“, so der Spremberger Fachmann. „Bei Erdbeeren kann es ruhig prickeln. Das geht im Übrigen auch ohne Promille. Jeder gute Weinhandel hat alkoholfreie Alternativen in seinem Angebot.“ Und da darf es dann auch gern ein Gläschen mehr sein.

Eine Auswahl geeigneter „Spargelweine“ – neben regionalen Sorten gibt es auch Produkte aus der Pfalz und anderen Anbaugebieten.
Eine Auswahl geeigneter „Spargelweine“ – neben regionalen Sorten gibt es auch Produkte aus der Pfalz und anderen Anbaugebieten. FOTO: Daniela Kuehn