Der leichte Schulranzen als Begleiter für die Grundschulzeit

Der Stichtag der Einschulung steht bei den meisten Eltern schon lange im Terminkalender: Je nach Bundesland startet das Schuljahr zwischen Anfang August und Mitte September. Für die Erstklässler beginnt jetzt ein neuer Lebensabschnitt. In der Vorbereitungsphase kümmern sich die Eltern um die passende Ausstattung. Der Schulranzen ist ein wesentlicher Bestandteil, deshalb sollte der Kauf gut überlegt sein.

Der Schulrucksack ist täglich im Einsatz. Zum Eigengewicht kommt noch der Inhalt hinzu: Bücher, Hefte, Schreibmaterial, Brotdose und Trinkflasche sind jeden Tag dabei. Deshalb ist es sinnvoll, beim Schulranzen auf ein leichtes, aber trotzdem stabiles und robustes Modell zu achten. Für zierliche Kinder ist die Wahl des passenden Schulranzens besonders wichtig.

Worauf kommt es beim Kauf eines Schulranzens für zierliche Kinder an?

Das Angebot ist enorm groß - so finden Eltern, die einen Ranzen für ein kräftiges, größeres Kind suchen, ebenso die richtige Ausführung wie Eltern, die für ein zartes, kleineres und zierliches Kind den Schulranzen kaufen möchten.

Wichtig sind folgende Merkmale:

Wie hoch ist das Eigengewicht des Schulranzens?

Wie sind die Maße, speziell die Breite und Höhe?

Aus welchem Material besteht er?

Wie sieht die Inneneinteilung aus?

Hat der Schulranzen zusätzliche Außenfächer?

Ist die Tragevorrichtung ergonomisch sinnvoll?

Wie ist die Verarbeitung?

Das Gewicht des Schulranzens darf die Wirbelsäule des Kindes nicht zu sehr belasten. Deshalb ist das Leergewicht des Ranzens ein entscheidendes Kriterium beim Schulranzenkauf. Das Gewicht ohne Inhalt sollte höchstens 1.000 Gramm betragen. Für zarte, zierliche Kinder gibt es Schulranzen mit einem Leergewicht zwischen 800 und 1.000 Gramm, die sich gut für einen zarten Körperbau eignen. Verantwortungsbewusste Eltern achten außerdem auf die Breite. Ein Ranzen, der zu weit über die Schulterblätter ragt, ist ungünstig. Auch die Höhe sollte auf die Statur eines zierlichen Kindes abgestimmt sein.

Grundsätzlich eignen sich Schulranzen wesentlich besser als Schulrucksäcke. Das Gewicht verteilt sich besser, eine natürliche und gesunde Körperhaltung wird unterstützt. Der Schulrucksack sieht vielleicht recht schick aus, aber das Trageverhalten ist nicht so gut. Ebenso sollten Umhängetaschen in den ersten Schuljahren nicht verwendet werden.

Moderne Schulranzen bestehen aus hochwertigen, synthetischen Materialien. Solche Kunststoffe sind leicht, robust und lassen sich gut reinigen. Ein Innenfutter schützt den Inhalt, sodass auch bei schlechtem Wetter und Regen das Lernmaterial trocken bleibt.

Eine praktische Inneneinteilung hilft beim Einräumen und Ordnung halten. Mit zusätzlichen Außenfächern wird der Ranzen noch komfortabler.

Die Tragegurte sind im Idealfall breit, gut gepolstert und liegen bequem auf den Schultern auf. Mit einem zusätzlichen Bauch- oder Brustgurt ist die Gewichtsverteilung noch besser. Außerdem sollten die Gurte in der Länge verstellbar sein.

Eine solide Verarbeitung ist wichtig, damit der Schulranzen die tägliche Belastung dauerhaft übersteht. Im Blickpunkt stehen Nähte und Verschweißungen, Reißverschlüsse und Klippverschlüsse.

Einen Schulranzen für ein zierliches Kind online kaufen

Selbstverständlich hat das Schulkind ein Mitspracherecht, wie der Schulranzen aussehen soll! Farbe und Design sind für Schulkinder die Hauptfaktoren, wenn es um den Kauf eines neuen Ranzens geht. Das große Angebot im Einzelhandel und im Internet bietet für jede Anforderung und jeden Geschmack den passenden Schulranzen. Eltern sehen sich online die unterschiedlichen Modelle an und können dabei oft auch Einzelmerkmale und Testergebnisse vergleichen. Zudem ist der Onlinekauf eines Schulranzens für zierliche Kinder sehr komfortabel. Eltern achten auf die speziellen Details wie Gewicht, Verarbeitung und Tragegurte, das Kind sucht sich einen Ranzen in der Lieblingsfarbe und mit tollen Motiven aus. Dann steht einem gelungenen Schulbeginn nichts mehr im Weg!