| 17:06 Uhr

Umweltschutz
Wissenswertes über umweltfreundliche Werbeartikel

Umweltschutz in den Alltag integrieren - umweltfreundliche Werbeartikel
Umweltschutz in den Alltag integrieren - umweltfreundliche Werbeartikel FOTO: Chinnapong / Fotolia
Umweltschutz geht uns alle an, auch die Unternehmen. Umweltfreundliche Werbeartikel liegen deshalb hoch im Trend. Doch auf welche Begriffe von Bio bis nachhaltig sollten Sie achten? Wie und welche Werbeartikel können die Umwelt schützen? Diese Fragen werden in unserem Beitrag ausführlich beantwortet. Von PR

Was bedeutet eigentlich umweltfreundlich, öko und biologisch abbaubar?

Bio, recyclebar, biologisch abbaubar, umweltfreundlich, nachhaltig, öko – klingt alles gut und stark nach Umweltschutz. Doch was bedeuten die Begriffe genau?

Bio – Tragetaschen und T-Shirts werden oft in einer Variante aus Bio-Baumwolle angeboten. Der Begriff ist geschützt und garantiert für einen ökologischen Anbau. Über die Weiterverarbeitung sagt ein Bio-Zertifikat nichts aus. Ähnlich wie mit „Bio“ verhält es sich mit der Vorsilbe „Öko“.

Recycle-Material – Recycling bedeutet, aus Abfällen Stoffe zu erzeugen, die für den ursprünglichen oder andere Zwecke eingesetzt werden können. So können Altglas, Metall oder Kunststoff eingeschmolzen und zu neuen Gegenständen verarbeitet werden. Bei Papier ist dies ein gängiges Verfahren, es gibt eine Vielzahl an Notizblöcken und –büchern aus Recycling-Papier, das oft bewusst nicht gebleicht wird, sondern seine charakteristische bräunliche Farbe behalten darf.

Biologisch abbaubar – Hier ein Bonbonpapier fallen lassen, dort einen Plastikbecher aus dem Auto werfen: Vielen ist nicht bewusst, dass die Natur oft mehr als ein Menschenleben lange braucht, um diese Stoffe abzubauen. Doch es gibt auch z. B. Kunststoffe, die sich wesentlich schneller allein durch die Mikroorganismen im Boden zersetzen. Neben kompostierbaren Gummibärchen-Tüten gibt es z. B. auch Kugelschreiber aus biologisch abbaubarem Kunststoff.

Nachhaltig – Der Begriff lässt sich mit einem Beispiel aus der Forstwirtschaft am einfachsten erklären: Es dürfen nicht mehr Bäume gefällt werden, als nachwachsen können. Der bewusste Umgang mit den Ressourcen steht im Fokus. Diese Philosophie trifft daher meist nicht auf einzelne Artikel sondern auf Marken und ganze Unternehmen zu.

Umweltfreundlich – Ein freundlicher und guter Umgang mit unserer Umwelt setzt sich aus vielen kleinen Maßnahmen zusammen. Die vorangegangenen Begriffe lassen sich wohl gut dem Thema „Umweltfreundlichkeit“ zu ordnen. Dabei kann jedoch noch einmal differenziert werden: Denn ein Werbegeschenk, wenn auch nicht aus umweltfreundlichen Materialien hergestellt, kann trotzdem ein umweltfreundliches Handeln unterstützen.

Diese Werbeartikel unterstützen einen umweltfreundlichen Alltag

Faltbare Einkaufstaschen sind die perfekte Waffe im Kampf gegen den wachsenden Berg an Plastikmüll insbesondere Plastikeinkaufstüten. Denn die dünnen Beutel sind platzsparend zusammengefaltet und oft in einer kleinen Tasche verstaut. So sind sie immer mit dabei und können beim Spontaneinkauf sofort gezückt werden. Auch wenn eine solche Einkaufstasche vielleicht mehr Kunststoff beinhaltet, als die Tüten vom Supermarkt, so werden die faltbaren Taschen doch viel öfter wiederverwendet.

Sie werden immer mehr zum Trend, auch der Umwelt zu Liebe: Thermobecher. Es gibt sie in unzähligen Varianten – mit Henkel, ohne Henkel, groß, klein, mit Gummimanschette, in knalligen Farben und vieles mehr. Alle haben sie jedoch eines gemeinsam: Sie sparen Papp-Becher ein, die durch die Coffee-To-Go-Kultur große Mengen Abfall verursachen. Noch dazu kommt es die Kaffeeliebhaber deutlich günstiger, den Kaffee aus der eigenen Maschine in den Thermobecher zu füllen und mitzunehmen.

Das Sandwich in Alufolie wickeln, das fertig aufgeschnittene Obst in der Styroporschale kaufen: Viel Verpackungsmüll lässt sich durch Brotzeitdosen einsparen. Die Boxen gibt es in den verschiedensten Formen und Farben, viele auch auslaufsicher. Sie können meist in der Spülmaschine gewaschen und dadurch jahre- oder sogar jahrzehntelang verwendet werden. Auch angeschnittenes Obst oder Gemüse muss nicht zwingend mit Frischhaltefolie eingewickelt, sondern kann in einer großen Brotzeitdose aufbewahrt werden. Das ist zudem noch hygienischer.

Werbeartikel - hergestellt aus umweltfreundlichen Materialien

Umweltfreundliches Material kann verschiedene Eigenschaften oder Ursprünge haben. So gibt es Werbeartikel aus recycelten Rohstoffen, ebenso wie aus Bio-Baumwolle und biologisch abbaubaren Materialien. Was genau hinter den verschiedenen Ausgangsprodukten steckt, erfahren Sie hier.

Gereifter Baumwollzweig
Gereifter Baumwollzweig FOTO: Gargonia / Fotolia

Wie unterscheidet sich Bio-Baumwolle von normaler Baumwolle?

Bio-Baumwolle darf nicht mit chemischen Pestiziden und Düngemitteln behandelt werden. Durch die Düngung mit Mist und Kompost verbessert sich so die Zusammensetzung des Bodens. Außerdem muss ein Fruchtwechsel erfolgen und gentechnisch veränderte Pflanzen sind verboten. Laut dem Umweltinstitut München e. v. bewahrt schon ein Bio-Baumwoll-T-Shirt etwa sieben Quadratmeter Anbaufläche vor Pestiziden und Kunstdünger.

Was bedeutet es, wenn ein Kugelschreiber aus kompostierbarem oder biologisch abbaubarem Material besteht?

Nach der Norm EN 13432 gelten Stoffe als biologisch abbaubar, wenn sich z. B. in einem wässrigen Medium nach sechs Monaten das organische Material zu mindestens 90 % in CO2 umgewandelt hat. Außerdem dürfen nach drei Monaten im Kompost nicht mehr als 10 % in einem 2mm-Sieb zurückbleiben, der Großteil muss sich also zu Teilchen kleiner als 2mm zersetzt haben. Dass Kugelschreiber mit einem Schaft aus Pappe diese Eigenschaften aufweisen, ist nachvollziehbar. Doch es gibt auch Kunststoff-Kulis, die kompostierbar sind, sich von den herkömmlichen Schreibern rein optisch jedoch kaum unterscheiden. Diese Stoffe sind mit dem Kompostierbarkeitszeichen - dem sogenannten „Keimling“ - gekennzeichnet.

Umweltfreundliche Artikel sind nicht nur „nice-to-have“ sondern Einstellungssache

Auch wenn die Auswahl an umweltfreundlichen Werbeartikeln immer größer wird und es im Trend liegt, mit Kugelschreibern aus Naturmaterialien zu schreiben: Umweltschutz ist eine Einstellungssache, die sich auf das ganze Unternehmen erstreckt, nicht nur auf die Werbemittel.

Zeigen Sie Ihren Kunden, dass sie sich aktiv zum Wohl der Umwelt engagieren. Viele Unternehmen nutzen alternative Energiequellen, unterstützen Projekte zu diesem Thema und geben ihren Mitarbeitern Tipps und Hinweise zum schonenden Umgang mit Ressourcen im Unternehmensalltag. Hier können umweltfreundliche Werbeartikel zum Beispiel wunderbar als Mitarbeitergeschenk eingesetzt werden. Viele gute Ideen für solche Give-Aways finden Sie in der Kategorie Umweltfreundliche Werbeartikel von Highflyers.

Und denken Sie immer daran: Die Umwelt freut sich über jede noch so kleine gute Tat. Wir sollten nicht lange darüber nachdenken, wie wir möglichst viel Regenwald retten, bedrohte Tierarten schützen und plastikfrei leben können – sondern einfach den ersten kleinen Schritt machen und anfangen.