| 15:53 Uhr

Wichtige Kriterien für eine altersgerechte Wohnung

Die Zeit geht an keinem Menschen spurlos vorüber. Früher oder später kommt der Zeitpunkt, an dem es schwer fällt, den Alltag ohne fremde Hilfe zu bewältigen.

Eine wichtige Rolle spielen hierbei die eigenen vier Wände, die den persönlichen Bedürfnissen angepasst sein sollten. Schließlich verbringen Rentner in ihrem Zuhause einen Großteil ihrer Zeit. Aus dem Grund sollte die Wohnung altersgerecht ausgestattet sein.

Ein altersgerechtes Zuhause sollte barrierefrei konzipiert sein

Ein wichtiger Aspekt ist die Barrierefreiheit, die durch ein Gestaltungskonzept ohne Schwellen und Stufen gewährleistet wird. Türschwellen dürfen nicht vorhanden sein. Außerdem sollten Podeste, Balkonschwellen und Treppenabsätze abgebaut oder über Rampen passiert werden können. Jede Tür sollte mindestens 80 Zentimeter breit sein, damit im Bedarfsfall ein Rollstuhl durchpasst. Verteilt sich die Wohnung über mehrere Ebenen oder sind die eigenen vier Wände nicht ebenerdig gelegen, ist ein Rollstuhllift von www.sanimed.de eine wichtige Hilfe. Rollstuhllifte tragen enorm zur Mobilität bei und erleichtern den Alltag älterer Menschen spürbar. Auch die Größe der Wohnung ist wichtig, da das eigene Zuhause nicht zu groß oder zu klein sollte. Nach Möglichkeit sollte ein abgetrennter Wohn- und Schlafbereich vorhanden sein, der mit einer geräumigen Küche sowie einem Bad mit altersgerechten Sanitäranlagen verbunden ist.

Sind Bad und Küche groß genug?

Wichtig ist ebenfalls, dass das eigene Heim einfach und bequem beheizt sowie unkompliziert zu belüften ist. Zudem nimmt ein großzügiger Schnitt eine Schlüsselrolle ein, so dass die Räumlichkeiten nicht zu eng oder verwinkelt konzipiert sein sollten. Im Flur, dem Bad sowie der Küche muss ausreichend Platz vorhanden sein, um sich auch mit einem Rollstuhl oder Gehhilfen unkompliziert zu bewegen. Weiterhin sollten Wohnungen oder Häuser für Senioren mit großen Fenstern ausgestattet sein, die einfach zu öffnen und schließen sind bzw. in Sitzhöhe einen Blick nach draußen ermöglichen. Zu guter Letzt müssen Türgriffe sowie Lichtschalter anstandslos ohne Verrenkungen betätigt werden können.

Tipps für ein altersgerechtes Wohnumfeld

Der Blick vor die Wohnungstür ist ebenso wichtig. Ältere Menschen sollten nach Immobilien Ausschau halten , die gut an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden sind, so dass sich Bus- oder Straßenbahnhaltestellen in direkter Nähe befinden. Tägliche Einkäufe sollten zu Fuß erledigt werden können. Weiterhin müssen ambulante Dienste oder die Praxis von einem Allgemeinarzt fußläufig erreichbar sein. Der Unterhaltungsfaktor und Kontakt zu Gleichgesinnten ist ebenfalls ausschlaggebend. Deshalb ist es empfehlenswert, dass sich soziale oder kulturelle Treffpunkte in der Nähe befinden. Ein Spaziergang durch eine nahe gelegene Grünanlage oder einen Park mobilisiert ebenfalls die Lebensgeister. Sind all diese Anforderungen erfüllt, sind beste Voraussetzungen geschaffen, um auch diese Lebensphase in vollen Zügen zu genießen.