ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:34 Uhr

Operativer Eingriff
Was Sie über das Fettabsaugen wissen sollten

Viele Menschen leiden unter unerwünschten Fettablagerungen. Daher denken sie auch über das Fettabsaugen, insbesondere an der Bauchregion nach. Fettpolster können aus den unterschiedlichsten Gründen entstehen.

Jedoch sind sie nicht so leicht loszuwerden. Viele Menschen wagen es daher sich in eine Operation zu begeben, um einen Traumkörper zu bekommen. Das Geld spielt bei einigen Menschen sogar eine untergeordnete Rolle. Dabei müssen die Kosten für das Fettabsaugen gar nicht mal so hoch sein.

Was mit Fettabsaugen nicht erreicht werden kann

Das Fettabsaugen kann zwar bestehendes Fettgewebe absaugen, jedoch ist es keine ganzheitliche Lösung für Gewichtsverlust. Das Fettabsaugen eignet sich am besten für konzentrierte Fettansammlungen wie zum Beispiel am Bauch, Oberschenkel, Hüften und Po. Es sind besonders diese Stellen, welche durch sportliche Aktivitäten nicht beseitigt werden können. Des Weiteren ist das Fettabsaugen am Bauch keine Lösung bei großen Bauchfalten. Damit die Bauchdecke gestrafft werden kann, muss der Eingriff in einigen Umständen mit der Bauchdeckenplastik kombiniert werden. Bei diesem Schritt wird das Fett vom Bauch entfernt. Die Bauchdecke wird nach unten gezogen und anschließend gestrafft.

Wie wird das Fettabsaugen durchgeführt?

Die gängigste Methode für das Fettabsaugen ist die sogenannte Tumeszenz-Liposuktion. Sie wird in den Bereichen Bauch, Po, Oberschenkel und Fußgelenke durchgeführt. Die Tumeszenz-Liposuktion ist die sicherste Methode für das Fettabsaugen. Darüber hinaus nimmt der Chirurg einen kleinen Einschnitt in das Gewebe vor und führt dann eine Kanüle in die Haut rein, wo anschließend das Fettgewebe entnommen wird. Die Operation dauert ungefähr 45 Minuten. Der Patient muss sich aber bis zu 2 Wochen gedulden bis die Haut vollständig geheilt ist. Der Patient muss zudem für vier bis sechs Wochen einen Druckverband tragen.

Wie finde ich einen guten Chirurgen?

Ein guter Chirurg muss Sie verstehen können. Schließlich nimmt der Chirurg an Ihnen einen operativen Eingriff vor, um Ihrem Leben einen entscheidenden Impuls zu geben. Wichtig ist, dass Sie sich mit Ihrem Chirurg von Anfang an verstehen. Nur wenn die Chemie stimmt, werden Sie auch den richtigen Arzt gefunden haben. Ein Chirurg, dem Sie vertrauen können und der Ihnen zuhört, wird sich auch mehr Mühe geben, um Ihre Schönheitsvision zu realisieren.

Bei der Suche nach einem guten Chirurgen sollten Sie sich auch genügend Zeit lassen. Lesen Sie Anzeigen durch und fragen Sie auch in Ihrem Bekanntenkreis. Vielleicht gibt es in Ihrem Freundeskreis Menschen, die einen guten Chirurgen empfehlen können. Und in vielen Umständen ist es immer besser auf die Empfehlungen von Freunden und Bekannten zu hören.

Wenn sie alleine auf der Suche sind, dann gehen Sie das Ganze nicht zu schnell an. Führen Sie mit einer Handvoll ausgesuchten Chirurgen Kennenlerngespräche durch. Lassen Sie sich Arbeitsproben zeigen und werfen Sie auch einen Blick auf die Praxis, ob diese hygienisch und sauber ist.

Ein guter Chirurg wird sich auch nicht davor scheuen Ihnen Arbeitsproben zu zeigen. Des Weiteren sollten Sie sich auch nicht davor blenden lassen, wenn Ihnen ein Chirurg sagt, dass er die Arbeit langsam angeht, weil man ja so präzise wie möglich sein muss. Eher sollte das Gegenteil richtig sein. Ein erfahrener Chirurg hat viele Kunden. Er führt die operativen Eingriffe schnell durch und vor allem sauber. Wenn Sie auf einen Chirurg treffen, der Ihnen sagt, dass er langsam vorgehet, dann ist damit zu rechnen, dass dieser noch nicht so viel Erfahrung hat.

Schließlich müssen Sie auch auf Ihr Bauchgefühl hören. Sofern Sie ein gutes Gefühl haben, dann befinden Sie sich beim richtigen Chirurgen. Bei einem schlechten Gefühl sollten Sie lieber zu einem anderen Chirurgen gehen. Schauen Sie auch auf die Preise. Ein günstiger Chirurg muss nicht unbedingt schlechter sein als teure Chirurgen. Am Ende ist wichtig, dass Sie beim Fettabsaugen in Karlsruhe ein gutes Gefühl haben.