ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:02 Uhr

Trotz Weihnachtsschmaus
Schlank ins neue Jahr

Tipps und Tricks gegen den Gewichts-GAU
Tipps und Tricks gegen den Gewichts-GAU FOTO: WerbeFabrik / Pixabay | CC0 Creative Commons
Für Bauch, Beine und Po stellen die Verlockungen der Weihnachtszeit eine fiese Bedrohung dar: Weihnachtsbraten, Plätzchen und Lebkuchen sind nicht gerade eine leichte Kost, nach den Feiertagen droht der Gewichts-GAU. Von PR

Wer aber an den Festtagen ein paar Tricks berücksichtigt, muss den Gang auf die Waage nicht fürchten.

Bei Herzproblemen besonders auf die Ernährung achten

Eine gesunde Ernährung und Bewegung an den Feiertagen haben nicht nur den Vorteil, dass die Hose am Neujahrstag noch zugeht – so lässt sich auch gesundheitlichen Problemen vorbeugen. Fettes Essen, Alkohol und wenig Bewegung können den Körper bei Vorerkrankungen weiter schädigen. Insbesondere bei Erkrankungen des Herzens wie Herzschwäche sollten nur wenig Fleisch und Salz auf dem festlichen Speiseplan stehen, denn beide können die Krankheit verschlimmern.

Klare Regeln statt schwammige Vorsätze

Der Wille ist entscheidend: Wer über die Feiertage sein Gewicht halten will, sollte sich einen konkreten Plan zurechtlegen. Der Grund: Allgemein gehaltene gute Vorsätze scheitern schnell, klare Regeln sind deutlich besser einzuhalten. Vorgaben können zum Beispiel sein, zwischen den Mahlzeiten nichts zu essen, sich nur einmal den Teller zu füllen und auch an den Feiertagen feste Uhrzeiten für das Work-out einzuhalten. So bleibt die Fitness für den Alltag über Weihnachten hinaus erhalten.

Appetitsenker: Kleine Tricks mit großer Wirkung

Ein paar einfache Tricks helfen zusätzlich, an den Weihnachtsfeiertagen nicht zu sehr zuzuschlagen: Ein Glas Wasser vor einer Mahlzeit senkt den Appetit auf natürliche Weise. Beim Essen sollte man sich Zeit nehmen. Das Sättigungsgefühl tritt erst nach 15 bis 20 Minuten ein – wer langsam isst und kaut, nimmt automatisch weniger Nahrung zu sich. Viele der Mahlzeiten lassen sich zudem „entschärfen“: Kommt beispielsweise der Gänsebraten ohne Haut auf den Teller, sind das etwa 120 Kalorien weniger pro Portion. Ein weiterer Trick ist es, zum Essen kleinere Teller aufzudecken. Das führt in der Regel ebenfalls dazu, dass automatisch weniger gegessen wird. Alkohol vor den Mahlzeiten ist tabu, da er appetitanregend wirkt.

Süßes selber machen – und die Kalorien im Zaum halten

Wer selber backt, kann selbst entscheiden, wie gehaltvoll die Backwaren sein sollen. Null Gramm Fett enthalten zum Beispiel Espressobaisers, die mit Kakao und Kaffee zubereitet werden. Jedes Baiser kommt gerade mal auf zehn Kalorien. Apropos Kalorien: Sie verstecken sich besonders oft in den Toppings, Glasur, Streusel und Karamellisiertes sind wahres Teufelswerk. Gesündere und genauso leckere Alternativen sind zum Beispiel Nusssplitter, Trockenfrüchte und das Superfood Chia-Samen. Einfach mal experimentieren – und sich auch nach den Feiertagen an Fitness im Alltag erfreuen!