Eine der bekanntesten Diäten ist die Insulin Trennkost nach Dr. med. Pape. Sie wird auch als die Methode "Schlank im Schlaf" bezeichnet.

Das Prinzip der Insulin Trennkost Diät ist einfach: Am Tag werden drei Mahlzeiten im Abstand von fünf Stunden eingenommen, während denen nichts gegessen werden darf. Die Mahlzeiten sind streng nach Nährstoffgruppen eingeteilt. Die Zusammenstellung der Mahlzeiten und die Pausen dazwischen dienen dazu, die Ausschüttung des Hormons Insulin zu beeinflussen.

Wie funktioniert die Insulin Trennkost?

Ein reichhaltiges Frühstück bildet die Basis für d en Tag. Es liefert Kohlenhydrate und Fette, die für Kraft und Energie sorgen, der Verzehr von Proteinen ist beim Frühstück nicht erlaubt. Gegessen werden dürfen Brot und Brötchen mit Honig oder Konfitüre, Wurst, Eier und Müsli. Als Getränke sind Kaffee ohne Milch, Tee und Obstsäfte erlaubt. Das Mittagessen besteht aus einer ausgewogenen Mischkost mit reichlich Kohlenhydraten zum Sattessen. Das Abendessen wiederum besteht in der Hauptsache aus reichhaltigen Proteinen, Kohlenhydrate sind absolut verboten. Empfohlen wird mageres Fleisch, Fisch, Gemüse und Salate mit einem Dressing aus hochwertigem Öl.

Getrunken wird kalorienarm: Mineralwasser und ungesüßter Tee sind ideale Begleiter der Insulin-Trennkost. Der Genuss von Alkohol ist grundsätzlich verboten.

Welche Rolle spielt das Hormon Insulin?

Das Hormon Insulin ist der ausschlaggebende Faktor bei de r Diät nach Dr. Pape. Insulin gehört zu den wichtigen Botenstoffen im Körper und entscheidet mit über das Hungergefühl. Es steuert die Speicherung und Verarbeitung von Fett in den Zellen und spielt somit eine wichtige Rolle beim Körpergewicht. Nach einer Mahlzeit werden die im Blut befindlichen Nährstoffe mithilfe von Insulin in die Zellen gebracht und dort zur Energiegewinnung genutzt. Die Versorgung der Zellen erfolgt über Rezeptoren, an die das Insulin gewissermaßen andockt und so die Nährstoffe in die Zelle hinein transportiert. Ist der Bedarf der Zelle gedeckt, schließt diese sich und deaktiviert ihre Rezeptoren. Nun kann das Insulin die Nährstoffe nicht mehr anliefern und sie verbleiben im Blutkreislauf. Der Körper versucht nun, diese überschüssigen Nährstoffe doch noch in den gesättigten Zellen unterzubringen und schüttet zur Verstärkung nochmals Insulin aus. Letztendlich werden die überschüssigen Nährstoffe in das Fettgewebe eingelagert.

Die langen Pausen zwischen den Mahlzeiten sorgen dafür, dass der Insulinspiegel im Blut absinkt und keine Nährstoffe mehr in den Zellen oder Fettgewebe eingelagert werden. Mit dem Verzicht auf Zwischenmahlzeiten und gelegentliche Häppchen wird außerdem vermieden, dass das Blut mit Nährstoffen überschwemmt wird, das wiederum die Ausschüttung von Insulin aktiviert. Die proteinreiche Abendmahlzeit sorgt dafür, dass der Insulinspiegel niedrig bleibt. Dies ist wichtig, damit der Fettabbau im Schlaf beginnen kann, denn nun werden die Fettzellen für die notwendigen Reparatur- und Regenerationsarbeiten im Körper angezapft. So wird der Effekt des "Abnehmens im Schlaf" erzeugt.

Unterstützt wird die Insulin Trennkost durch angemessene sportliche Betätigung. Für den Anfang werden kleine Einheiten train iert, die langsam gesteigert werden. Durch ein regelmäßiges Training werden Kraft und Ausdauer gestärkt. Beim Aufbau der Muskulatur werden dauerhaft Kalorien verbrannt und der Fettabbau wird wirksam gesteigert.