ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:15 Uhr

Modetrends
Mit der richtigen Kleidung zu einem besseren Körpergefühl

FOTO: Flickr IMG_4474 Anna Pruzhevskaya
Wer sich in seinem eigenen Körper wohlfühlt, gehört laut einer Studie des Instituts myMarktforschung tatsächlich zur Minderheit. Die Mehrheit der Deutschen übt sich hingegen in Selbstzweifeln und hadert mit dem eigenen Aussehen. Dabei kann man schon mit der Wahl der richtigen Kleidung seine Selbstwahrnehmung verbessern.

Im Rahmen ihrer Studie befragte myMarktforschung insgesamt 1.058 Deutsche zwischen 18 und 70 Jahren zum einen zu ihrer Zufriedenheit mit dem eigenen Aussehen, zum anderen zur Akzeptanz von operativen Schönheitsveränderungen. Während nur 7 Prozent der Befragten angaben, mit ihrem Körper sehr zufrieden zu sein, haben 41 Prozent die eine oder andere Problemzone ausgemacht. Ein Vergleich der Selbsteinschätzung von Männern und Frauen zeigt, dass sich mehr Männer (53 Prozent) positiv über den eigenen Körper äußern als Frauen (41 Prozent).

Mit 53 Prozent der Frauen beziehungsweise 46 Prozent der Männer ist der Bauch die Problemzone schlechthin. Bei den weiblichen Befragten folgen danach die Beine (34 Prozent) und der Po (26 Prozent), während die männlichen Befragten mit 16 Prozent die Brust und mit 15 Prozent die Haare als weitere Körperstellen angaben, mit denen sie laut Umfrage unzufrieden sind. Auch wenn die Befragten größtenteils selbstkritisch sind: Nur 20 Prozent ziehen einen operativen Eingriff in Betracht, wobei sich eher jüngere Menschen einen solchen Eingriff vorstellen können, wie eine Forsa-Umfrage kürzlich herausfand.

Die Schokoladenseite betonen
Durch die Studie wird zudem deutlich, dass Frauen nicht nur sehr selbstkritisch sind, sondern auch mehr für ihr Aussehen tun als Männer. Sie fühlen sich von ihrem Umfeld unter Druck gesetzt und streben den gängigen Schönheitsidealen nach, die die Gesellschaft ihnen vorlebt. Doch anstatt sich ununterbrochen zu vergleichen und sich womöglich unters Messer zu legen, kann man schon durch die richtige Kleidung ein besseres Körpergefühl erreichen.

Wahre Figurschmeichler sind Kleider in A-Linienform oder weitausgestellte Röcke. Diese sorgen optisch für eine schmale Taille und lassen die Silhouette nach unten hin schmaler wirken. Auf festlicheren Veranstaltungen an lauen Sommerabenden ist man zudem in einem Cocktailkleid ein echter Hingucker - Modelle in unterschiedlichen Farben setzen jeden Frauenkörper gekonnt in Szene.

Auch Farben und Muster können der Figur schmeicheln, wenn man sie richtig einsetzt. Während dunkle Blautöne und Schwarz elegant sind und optisch ein paar Pfunde wegzaubern, wirkt man in Längsstreifen gleich ein paar Zentimeter größer. Mit passenden Accessoires betont man die Körperstellen, die einem besonders gefallen: Eine Kette beispielsweise lenkt den Blick des Gegenübers aufs Dekolleté, ein Gürtel betont die Taille.