ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:06 Uhr

Lausitzer Produkte - regional stark und gesund
Der Lausitzer ist, was er isst

Hauptsache gesund muss es sein.
Hauptsache gesund muss es sein. FOTO: denio109 - stock.adobe.com / denio109
Cottbus. Der Lausitzer ist, was er isst. Und er hat die Wahl unter regionalen Produkten von bester Qualität mit durchaus auch gesundheitsfördernder Wirkung. 13 Kostproben haben die RUNDSCHAU-Reporter in der Heimatregion vom Spreewald über die Nieder- und die Oberlausitz bis ins schöne Elbe-Elster-Land zusammengetragen.

Leinöl gilt als das flüssige Gold des Spreewaldes – mit erstaunlichen positiven Wirkungen auf Gesundheit und Wohlbefinden. Deshalb spielt es eine wichtige Rolle im Gesundheitstourismus des Kurortes Burg. Das unsere Cottbuser Reporterin Ulrike Elsner näher ergründet. Spreewaldkoch Peter Franke setzt in seiner Kräutermanufaktur genauso auf das flüssige Gold wie Dirk Knöfel, der Chefkoch der Spreewald-Therme. Auch bei Wellnessanwendungen wirkt es ausgezeichnet.

Eine begnadete Marmeladenköchin aus Guben hat das Rezept, den ungesunden Konsum von Haushaltszucker genussvoll einzuschränken. Reporterin Silke Halpick ist auf den Geschmack gekommen.

In Forst ist Kollegin Steffi Ludwig dem Lausitzer Ur-Roggen vom rekultivierten Kippenland bis zum frischen Landbrot aus dem Backofen im Familienbetrieb auf den Grund gegangen.

Und Annett Igel-Allzeit aus Spremberg hat recherchiert, wie lange Schokolade wirklich glücklich macht.

Die Kraftbeere Aronia, die Obstbauern in Brandenburg zum Erfolgsrezept machen, hat unsere Luckauer Reporterin Anja Brautschek genauer betrachtet.

Dass das traditionell hergestellte Spreewälder Sauerkraut ein Hit auf dem Speiseteller ist und den Bazillus hartnäckig abwehrt, hat Andreas Staindl in Lübben recherchiert.

Und seinen ganz besonderen Senf gibt Reporter Daniel Preikschat aus Lübbenau genussvoll und unterhaltsam dazu.

Das Sorglospaket für den Grillsommer steht in Elbe-Elster: Unsere Herzberger Reporterin Sylvia Kunze hat Tomaten-Könige getroffen, die im Gemüseanbau zur Höchstform auflaufen.

In Finsterwalde hat Gabi Böttcher einen versierten Braumeister zu einer nicht ganz bierernsten Gesundheitsanalyse des Gerstensaftes verleitet.

Und Reporter Frank Claus hat sich als eingefleischter Grillfreund im Schraden ins Wasserbüffel-Revier gewagt.

Milch ist auch für viele Lausitzer ein Bestandteil der gesunden Ernährung. Gestritten wird trotzdem vortrefflich, ob das Lebensmittel die Gesundheit fördert oder ihr schadet. Der Senftenberger RUNDSCHAU-Reporter Torsten Richter-Zippack hat sich bei den Peickwitzer Bauern über die Milchproduktion informiert und auch bei Konsumenten geforscht. Denn immerhin verzehrt der Durchschnittsdeutsche pro Tag etwa einen Viertelliter Milch und 65 Gramm Käse.

Den Speisekarpfen aus Ostsachsen bringt RUNDSCHAU-Reporterin Gabi Nitsche auf den Lausitzer Speisezettel. Die Expertise der Produzenten aus Kreba ist gewaltig. Die Deutschen essen vergleichsweise wenig Fisch. Dabei hat der wegen des hohen Gehaltes an ungesättigten Omega-3-Fettsäuren eine überaus positive Wirkung auf die Gesundheit. Und die Fischwirte im Raum Weißwasser liefern weitere gute Gründe, den heimischen Karpfen öfter zu genießen.

Im Wittichenauer Ortsteil Hoske betreibt Familie Domanja ihren Bauern- und Gemüsehof in dritter Generation. Nach der Jahrtausendwende hat die Familie noch einmal in Gewächshäuser investiert und kann jetzt über die gesamte Saison frisches Gemüse und Fleisch direkt aus der Region anbieten. RUNDSCHAU-Reporter Sascha Klein hat sich in Hoske umgesehen und festgestellt: Kunden legen großen Wert darauf, zu wissen, wo und wie produziert wird - und was drinsteckt im knackigen Gemüse.