Wer merkt, dass er nicht mehr so gut sieht, und nicht täglich Kontaktlinsen einsetzen will, muss sich nun eine Brille aussuchen. Doch welche ist die richtige? Nachdem die Dioptrien-Werte beim Optiker oder Augenarzt festgestellt wurden, kann es an das Ausprobieren der Gestelle gehen. Das geht sowohl bei stationären Optikern als auch online. Trendige Brillen von Marken wie Miu Miu findet man zu guten Preisen etwa bei Edeloptics.

Einige kann man in Ruhe virtuell mit verschiedenen Outfits anprobieren. Die Entscheidung für eine neue Brille will gut bedacht sein, da ein Brillengestell eine große Veränderung im Aussehen bewirken kann. Zur Orientierung bei der Auswahl einer passenden Form des Gestells wird oft von verschiedenen Gesichtsform-Typen gesprochen, denen jeweils unterschiedliche Brillenformen stehen. Das sind allerdings nur grobe Richtlinien, denn vor allem kommt es auf den eigenen Geschmack an.

Die Richtlinien, eigene Erfahrungen und die Erfahrung von Optikern helfen jedoch, eine Vorauswahl mit vielversprechenden Modellen zu treffen. Bei den Gesichtsformen wird in rund, oval, eckig, herzförmig und trapezförmig unterschieden; dies bezieht sich auf die Proportionen von Stirn-, Wangen- und Kinnpartie. Allgemein formuliert wird es als besonders ästhetisch gewertet, wenn die Brillenform die Gesichtsform ausgleicht oder kontrastiert.

So werden runde Brillen gerne Personen mit eckigem und ovalem Gesicht empfohlen, während beispielsweise Cateye-Brillen eher Menschen mit trapezförmigem Gesicht angeraten werden, da sie einen optischen Ausgleich zum breiteren Unterkiefer bilden. Eckige Formen bewirken wiederum einen ansprechenden Kontrast zu weichen Gesichtskonturen. Farbliche Empfehlungen gibt es ebenfalls:

Generell sollte die Farbe nicht nur zum Gesicht und Hauttyp, sondern auch zur Garderobe passen, weshalb es in vielen Fällen empfehlenswert ist, zu Gestellen in neutralen Farben zu greifen, wobei seit einigen Jahren auch Modelle in leuchtendem Blau oder Rot beliebt wurden. Wer sich unsicher ist, welche Farbe zu ihm passt, kann den folgenden Tipp aus der Typberatung beherzigen: Für den Frühlings- und Herbsttyp empfehlen sich warme Farben wie Braun, Rot und Olive; für den Sommer- und Wintertyp sind es kühle Farbtöne wie Silber, Blau und Schwarz.

Trends für Brillengestelle kommen und gehen: Oftmals bleiben sie einige Jahre bestehen, bevor sie von neuen Trends überholt werden und zu einem späteren Zeitpunkt wieder auftauchen. In diesem Jahr sind Brillen mit runden Gläsern wieder sehr beliebt. Sanftere Variationen der Cateye- beziehungsweise Schmetterlings-Brille sind ebenfalls weiterhin angesagt.

Bei den Sonnenbrillen werden dieses Jahr wieder die grafischen, schmalen Matrixbrillen zu sehen sein, die letztes Jahr zu einem Überraschungstrend wurden. Wer mehrere Modelle findet, die ihm gefallen, passen und sich angenehm tragen lassen, entscheidet nach den folgenden Kriterien: Welches passt besser zum eigenen Stil? Soll es eher ein auffälliges oder ein dezentes Modell sein? Bei welchem kann man sich besser vorstellen, es regelmäßig zu tragen, ohne dass man sich nach kurzer Zeit daran "sattgesehen" hat? Wer unsicher ist, zeigt sie Freunden, die den eigenen