| 04:25 Uhr

Schnittblumenpflege
Kein Zucker ins Wasser der Tulpenvase

Zucker im Wasser der Tulpenvase fördert die Ausbreitung von Bakterien. Die Folge ist ein rascheres Verwelken der Blumen. Foto: Andrea Warnecke
Zucker im Wasser der Tulpenvase fördert die Ausbreitung von Bakterien. Die Folge ist ein rascheres Verwelken der Blumen. Foto: Andrea Warnecke FOTO: Andrea Warnecke
Hamburg. Eine Prise Zucker im Wasser der mit Tulpen gefüllten Vase ist kein Frischhaltemittel. Ganz im Gegenteil: Zucker schmeckt Bakterien, und deren Vermehrung sorgt letztlich für das raschere Welken der Tulpen. Darauf weisen die Experten der Zeitschrift <a href="http://www.livingathome.de/balkon-garten/blumen-im-haus/1670-rtkl-tulpen-leuchtende-fruehlingsboten?utm_source=email&utm_medium=nl&utm_campaign=lahw#116236-tulpen-anti-aging-der-vase" target="_blank">„Living at home“</a> (online) hin. dpa

Auch die oft als Hausmittel empfohlene Kupfermünze habe keine besondere Frischhaltefunktion: Zwar wirkt Kupfer antibakteriell, aber es dauert, bis das eintrifft - weit länger als das natürliche Welken der Tulpen.

Tipps zu Tulpen