| 11:55 Uhr

Versicherungen
Welche Versicherungen sind für junge Erwachsene wichtig?

Es gibt schönere Orte. Altersvorsorge bereits in jungen Jahren.
Es gibt schönere Orte. Altersvorsorge bereits in jungen Jahren. FOTO: © lannyboy89 (Pixabay-Lizenz) / Pixabay.com
Ausbildung, Studium, Führerschein und die erste eigene Wohnung - sehr früh kann sich sehr schnell ziemlich viel ändern. Die neue Lebenssituation bringt aber auch viel Verantwortung mit sich, wie Finanzen, Altersvorsorge und Versicherungen. PR

Gerade Letzteres ist für junge Erwachsene ein wichtiges Thema. Worauf es dabei ankommt und welche Versicherungen vor allem junge Leute benötigen, verrät dieser Artikel.

Kfz-Versicherung

Der Führerschein steckt in der Tasche und das erste eigene Auto parkt vor der Tür, endlich unabhängig! Doch das neue Fahrzeug kann schnell zum teuren Vergnügen werden. Neben Spritkosten und Steuer müssen Autofahrer auch einen Versicherungsbeitrag entrichten, denn in Deutschland ist der Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Gerade bei jungen Erwachsenen kann die Autoversicherung sehr teuer sein. Sie sollten daher ihren Vertrag online vergleichen, um so den günstigsten Versicherer zu finden und bares Geld zu sparen.

Privathaftpflicht

Gut versichert in jeder Situation - Berufsunfähigkeitsversicherung
Gut versichert in jeder Situation - Berufsunfähigkeitsversicherung FOTO: © stevepb (Pixabay-Lizenz) / Pixabay.com

Solange sie unverheiratet sind und sich noch in der Ausbildung oder im Studium befinden, sind viele junge Leute über die Privathaftpflicht ihrer Eltern versichert. Selbst dann, wenn sie ausbildungsbedingt von zu Hause ausziehen. Nach Ende der Lehre und dem Einstieg in das Berufsleben benötigen sie jedoch eine eigenständige Versicherung. Diese schützt sie vor Schadenersatzansprüchen Dritter und wehrt unbegründete Forderungen ab. Wie wichtig eine Privathaftpflichtversicherung tatsächlich ist, zeigt dieses Beispiel:

Ein Versicherungsnehmer verletzt aus Unachtsamkeit einen jungen Mann. Im Krankenhaus stellt der Arzt fest, dass sein rechtes Bein nicht zu retten ist und dauerhaft steif bleiben wird. Als Malermeister kann dieser seinen Beruf mit der Einschränkung nicht mehr ausführen. Der Versicherungsnehmer muss Schadenersatz leisten. Diese betreffen sowohl die Arztkosten, Schmerzensgeld und die Vermögensschäden, die der 25-jährige Maler aufgrund seiner Berufsunfähigkeit hat. Bei einem Jahresgehalt von 21.600 ? und einem Renteneintritt mit 65 entspricht dies 864.000 ?. Der Versicherungsnehmer müsste ohne Privathaftpflicht sein Leben lang für diesen Moment der Unachtsamkeit bezahlen.

Hausratversicherung

Die Hausratversicherung schützt das Eigentum des Versicherungsnehmers im Schadensfall. Ziehen junge Erwachsene nur vorübergehend aus, beispielsweise um zu studieren, und gründen keinen eigenen Hausstand, benötigen sie auch keine eigene Versicherung. Solange die Absicht besteht, zu den Eltern zurückzukehren, können sich Betroffene über deren Vertrag absichern. Diese Situation ist der Gesellschaft schriftlich mitzuteilen.

Wird jedoch ein eigener Hausstand gegründet, sollten junge Erwachsene eine eigene Hausratversicherung abschließen. Mitunter sind Schäden durch Brand, Sturm, Leitungswasser und Ruß abgesichert. Versichert sind die eigenen Gegenstände wie der Computer oder das Sofa. Da vielen Versicherten nicht bewusst ist, wie viel Wert ihr Hausrat tatsächlich hat, wenden die Gesellschaften eine Faustformel an. Um zu garantieren, dass der Kunde nicht unterversichert ist, gilt eine Versicherungssumme von mindestens 650 ? je Quadratmeter Wohnfläche. Bei einer 30 Quadratmeter großen Wohnung, entspricht dies 19.500 ? die der Kunde bei einem Komplettschaden erhält. Wenn Versicherte allerdings über einen längeren Zeitraum verreisen, müssen sie dies ihrer Versicherung melden.

Berufsunfähigkeit

Gerade in jungen Jahren ist die Berufsunfähigkeitsabsicherung immens wichtig, darauf macht auch der Bund der deutschen Versicherer aufmerksam. Auszubildende und Berufsanfänger unterschätzen die Gefahr, dass sie ihrer Tätigkeit nicht mehr nachgehen können. Dabei muss nicht zwingend eine schwere Krankheit vorliegen. Ein Unfall oder eine Allergie, beispielsweise auf Mehlstaub in der Backstube und Latex bei Arzthelfern kann dafür sorgen, dass diese ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Vom Staat erhalten Betroffene kaum Leistungen, sie können lediglich Arbeitslosengeld beantragen. Dies reicht häufig jedoch nicht zum Leben aus und der finanzielle Ruin droht. Da der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung mit der Beantwortung von Gesundheitsfragen verbunden ist, sollten junge Erwachsene einen Vertrag abschließen, solange sie noch gesund sind.

Altersvorsorge

Bis zum Rentenalter dauert es noch mindestens 35 Jahre, wieso sich heute schon Gedanken machen? Wer heute damit beginnt zu sparen, wird mit 65 Jahren deutlich mehr Geld zur Verfügung haben. Personen, die sich bereits in frühen Jahren um ihre Altersvorsorge kümmerten, müssen einen deutlich niedrigeren Betrag für ihre optimale Absicherung aufbringen. Wer erst spät eine Rente abschließt, muss deutlich mehr investieren, um eine angemessene Zahlung zu erhalten. Deshalb sollten sich junge Leute schon früh mit dem wichtigen Thema befassen. Wie die Altersvorsorge geplant wird, erfahren sie hier.