| 14:25 Uhr

Was darf ein seriöser Schlüsseldienst eigentlich kosten?

Seriöse Schlüsseldienste leiden auch in Düsseldorf unter der Strahlkraft ihrer unseriösen Kollegen. Geschichten über überhöhte Preise und horrende nächtliche Tarife dominieren bis heute den Ruf der Branche. Doch was darf die Öffnung einer Tür, die meist nur wenige Minuten dauert, tatsächlich kosten? Und worauf sollten Verbraucher achten, um im Landkreis einen seriösen Schlüsseldienst zu finden?

Lokale Anbieter sind günstiger

Eine erste Stellschraube, welche die Regulierung der zu bezahlenden Preise ermöglicht, bietet sich den Ausgeschlossenen in Form der Anfahrt. Es ist stets zu empfehlen, lokale Anbieter zu bevorzugen, die eine kürzere Anreise auf sich nehmen müssen. Wie die Experten vom Schlüsseldienst Düsseldorf unter http://www.schlüsseldienst-düsseldorf.net/ betonen, lohnt sich vor allem der Blick ins örtliche Branchenverzeichnis. Wer dagegen direkt zur Recherche im World Wide Web ansetzt, läuft dabei Gefahr, eher auf größere Ketten zu stoßen, die unter Umständen eine längere Anfahrt auf sich nehmen müssen. Wer stattdessen einen lokalen Anbieter nutzt, beschränkt die Kosten der Anfahrt meist auf rund 30 Euro, die sich noch in einem absolut fairen Rahmen bewegen.

Finanzielle Vereinbarungen treffen

Um der Abzocke durch Schlüsseldienste Einhalt zu gebieten, ist bereits das erste Gespräch mit den Verantwortlichen von Bedeutung. Hier ist es absolut angebracht, auch nach dem veranschlagten Preis für die Türöffnung zu fragen. Seriöse Schlüsseldienste werden gerne dazu bereit sein, zumindest eine Preisspanne zu nennen, in der sich der Einsatz bewegt. Fehlt dagegen eine solche Angabe, auf die sich der Kunde unter Umständen rückwirkend berufen kann, sollte direkt ein anderes Unternehmen in Betracht gezogen werden. Hier geht es in erster Linie darum, böse Überraschungen zu vermeiden und für finanzielle Sicherheit rund um den Auftrag zu sorgen. Nennt die Rechnung des Schlüsseldiensts am Ende trotz aller Vereinbarungen eine völlig andere Summe, so ist es absolut zulässig, diese nicht sofort zu bezahlen und in besonders schweren Fällen sogar den Kontakt zur Polizei in Betracht zu ziehen.

90 Euro für die Türöffnung

Häufig monieren Verbraucher jedoch selbst bei seriösen Schlüsseldiensten zu hohe Kosten. Dieser Umstand lässt sich vor allem auf die kurze Einsatzzeit zurückführen, welche die Türöffnung mit sich bringt. Doch hinter den wenigen Minuten, in denen der Fachmann die Tür schonend öffnet, steckt auf der anderen Seite eine lange Ausbildung und der Erwerb des benötigten Werkzeugs. Wie die Richtwerte der Verbraucherschützer zeigen, können die Lohnkosten des eingesetzten Arbeiters dadurch am Tage durchaus mit bis zu 90 Euro veranschlagt werden. Schließlich will dieser auch für die Zeit der Anfahrt bezahlt werden. Ein Aufschlag von 40 bis 50 Prozent für Einsätze in der Nacht oder an Feiertagen bewegen sich ebenfalls im Rahmen der gängigen Praxis.