ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:38 Uhr

Das Girokonto
Kann man einer Bank im Internet sein Vertrauen schenken?

Sie wachsen wie Pilze aus dem Boden: Die Online-Banken, bei der jeder von uns schnell ein Konto oder Depot eröffnen kann. Ist es gar sinnvoll, seinen Kredit bei einer Internetbank aufzunehmen? Ja - unter Umständen erleichtert dies sehr vieles im Leben. Sie müssen somit nicht zu einer Filialbank gehen und sich mit mühsamen Terminen mit einem Banker persönlich auseinandersetzen. Die virtuelle Welt im Internet - ist sie also genau die Lösung, damit wir in Zukunft nahezu alle Geschäfte im Netz abschließen können? In diesem Guide werden die Angebote einer Bank im Internet einmal näher beleuchtet.

Es ist keine Überraschung - in der schnelllebigen Zeit nutzen immer mehr Kunden den Weg, der schnellen Finanzgeschäfts-Abwicklungen in der virtuellen Welt in Sachen "www". Auf dem Portal von Depotvergleich.com dürfen Sie sich näher rund um das Thema Vermögensaufbau informieren. Außerdem wurde der Anbieter Weltsparen getestet von Depotvergleich.com.

Das kostenlose Girokonto - die Basis für den soliden Zahlungsverkehr

Ein Girokonto ist eine gute Grundlage dafür, dass Sie Überweisungen tätigen können und alle Finanztransaktionen über dieses Online-Konto abgewickelt werden. Wie sieht es bei diesem Aspekt in Sachen Cyberkriminalität aus? Keine Frage - durch ein Passwort und genau überprüfbare Daten können Sie genau regulieren, wer wann auf das Konto Zugriff nimmt. Dabei versteht es sich von selbst, dass Sie nur Menschen eine Kontovollmacht erteilen sollten, denen Sie zu 100% vertrauen. Hecker können immer wieder Kontodaten auf die Spur kommen und das Konto online missbrauchen. Dabei ist es unabdingbar, dass Sie Ihre Kontoauszüge regelmäßig kontrollieren und alle Buchungen überprüfen. Das Girokonto wird meist bei Filialbanken nur noch unter der Erhebung einer Gebühr geführt. Dabei kosten oftmals Kundenkarte oder Kreditkarte noch extra. Muss das sein? In meinen Augen ist es in der heutigen Zeit nicht erforderlich, für ein gewöhnliches Girokonto Geld aufwenden zu müssen. Was spricht also dagegen, sich ein Gratis-Girokonto bei einem Online-Anbieter auszuwählen? Hierbei dürfen Sie noch folgende Vorteile für sich nutzen:

- Per App sind alle Finanzgeschäfte von jedem Ort der Welt aus auf dem Smartphone zu regulieren.

- Sie können selbst alle Finanztransaktionen dann am Laptop, Tablet oder PC durchführen, wann Sie es für richtig erachten.

- Für die Nutzung eines Girokontos benötigen Sie meist keinerlei Beratungsaufwand. Deshalb bringt das Online-Girokonto für Sie Zeitersparnis.

- Sollten Sie wegen Missbrauch Ihrer Kontodaten Bedenken äußern, sind jederzeit die Zugangsdaten von Ihnen sehr schnell zu sperren. Vermittelt Ihnen diese Option nicht zusätzliche Sicherheit?

An diesen Vorteilen erkennen Sie sehr schnell: Das Online-Girokonto ist für viele Verbraucher Gold wert, wenn es noch dazu keinerlei finanziellen Aufwand für Sie darstellt.

Welche Karten sollten Sie beim Girokonto nutzen?

Eine Kundenkarte gehört mittlerweile zu jedem Girokonto mit dazu. Sie ermöglicht es Ihnen, im In- und Ausland an jedem Bankautomaten der Welt Geld abzuheben. Somit steht fest, dass Sie mit der soliden Kundenkarte sich weltweit überall über Ihren Kontostand informieren können und sich Bargeld beschaffen dürfen. Dabei erweist es sich als relevant, dass Sie die Karte gut und sorgsam, getrennt von der PIN (persönliche Identifikation Nummer), aufbewahren sollten. Das sorgt für Ihre eigene Sicherheit.

Wie sieht es in Sachen Kreditkarte aus? Gerade in der Online-Welt werden Kreditkarten immer wieder angeboten. Kreditkarten bieten die beste Eintrittskarte dafür, dass Sie in Hotels oder anderen Shops bequem all Ihre Rechnungen bezahlen dürfen. Warum sollten Sie nicht der Plastik-Karte, die in der heutigen Zeit nahezu jeder von uns besitzt, über einen Online-Anbieter Ihr Vertrauen schenken? Beim kostenlosen Girokonto, das Sie über das Netz bequem eröffnen können, ist die Kreditkarte oft schon inkludiert. Somit schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe, wenn Sie gratis die Dienstleistungen rund um das Konto mit der Kreditkarte und einer Kundenkarte nutzen dürfen. Allerdings ist es auch bei der Kreditkarte sehr wichtig, dass Sie die Karte gut und sicher aufbewahren. Da alle Verbraucher oft ohne Unterschrift nur mit den genauen Daten, die auf der Karte zu finden sind, im Netz ihre Einkäufe tätigen können, sollten Sie die Karte stets vor Datenklau schützen.

Was passiert, wenn Sie Ihre Kunden- oder Kreditkarte verlieren?

Keine Angst - sollten Sie Ihre Kreditkarte nicht mehr finden oder Ihnen diese abhanden gekommen sein, können Sie die Karte sofort sperren lassen. Das schützt Sie vor finanziellem Schaden. Sobald die Kreditkarte von Ihnen über einen Notfall-Zentrale gesperrt wurde, haften Sie selbst als Karteninhaber keinesfalls für weitere Ausgaben, die mit der Karte bezahlt werden. Somit sehen Sie: Wenn Sie sicher und sorgsam mit all Ihren Daten umgehen, können Sie die Karte weltweit für Ihre Einkäufe nutzen. Hier dürfen Sie ruhig jedem Online-Anbieter Ihr Vertrauen schenken.

Ein Depotkonto - die wichtigste Grundlage für Sachwertanlagen

Bei Finanzgeschäften gibt es kaum noch einen Groschen zu verdienen. Wie denken Sie persönlich über die Welt ohne Zinsen? Kaum ist es möglich, bei Sparformen, Festgeldern oder anderen Geldanlagen noch einen Blumentopf (sprich gute Zinsen) zu verdienen. Genau aus diesem Grunde sollten Sie sich auf eines verlassen: Auf Sachwertanlagen, die unter anderem auch Schutz vor Inflation bieten. Dabei gibt es im Depot die Möglichkeit der soliden Verwahrung von Aktien und Investmentfonds. So dürfen Sie selbst Wertpapier-Transaktionen durchführen und müssen dabei nicht die niedrigen Zinsen in Kauf nehmen. Zwischen folgenden Sachwertanlagen wird grundsätzlich unterschieden:

- Immobilien

- Aktien

- Rohstoffe

Keine Frage - all diese Sachwertanlagen sollten auf lange Sicht ausgerichtet von Ihnen ins Depot gelegt werden. Sie bevorzugen es vielmehr, sich die Immobilie selbst zuzulegen und sich ein Haus zur Vermietung oder Eigennutzung zu erwerben? Natürlich ist auch diese Art der Sachwertanlage mehr als lukrativ für viele Anleger. Allerdings ist beim Direkt-Erwerb einer Immobilie folgendes zu beachten: Die Nebenkosten in der Höhe von 5-8 % vom Kaufpreis des Objektes dürfen Sie keinesfalls vernachlässigen. Bitte bedenken Sie deshalb: Eine Immobilie muss stets eine Investition fürs ganze Leben für Sie darstellen!

Bitte achten Sie beim Kauf eines Objektes vor allem auf eines: die Lage, die Lage, die Lage! Sie ist der Spiegel dafür, wie sich die Wohnung oder das Haus vermieten lassen und in welcher Form Sie sicherlich mit guter Wertsteigerung rechnen können. Bitte informieren Sie sich genau im Vorfeld darüber, um welche Art der Immobilie sich es genau handelt und über jedes Für und Wider, bevor Sie beim Notar den Kaufvertrag unterzeichnen.

Aktienanlagen - eine gute Lösung für gute Wertsteigerungen?

Natürlich sollte man auch mit Aktienanlagen Geld verdienen können. Hierbei ist es in meinen Augen jedoch unabdingbar, sich im Vorfeld einen langfristigen Chart der Wertentwicklung aus der Vergangenheit genau zu betrachten. Ebenso wie bei Rohstoffen und Edelmetallen stellt die Aktienanlage keinesfalls die " eierlegende Wollmilchsau" dar - ganz im Gegenteil. Das Auf und Ab an der Börse von allen Wertpapiermärkten sollten Sie stets genau unter die Lupe nehmen. An diesem Chart alleine ist schon sehr schnell erkennbar, dass es zu großen Wertschwankungen kommen kann, wenn Sie in diese Art der Sachwerte investieren. Doch wer langfristig auf den Unternehmenserfolg und die florierende Wirtschaft baut, kann an der Wertpapierbörse und auch mit Anlagen von Gold und Silber gute Einnahmen generieren. Gerade auch Online-Depots ermöglichen gute Finanzanlagen in Form von Aktien und Rohstoff-Zertifikaten und viele andere Investmentfonds. Wer am Laptop fit ist, kann hier täglich traden, ohne große Gebühren in Kauf nehmen zu müssen. Was wollen Sie mehr?

Fazit

Sie sehen sehr schnell: Viele Finanzdienstleistungen können Sie über eine Internetbank abwickeln. Diese Beispiele zeigen Ihnen auf, welche Türen sich durch das Netz für jeden Geldanleger öffnen. Welche Finanzgeschäfte sind dabei für Sie besonders relevant?