ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:25 Uhr

Fußball
Fifa 19 - Die hohen Umsätze der Fußball-Simulation

Die hohen Umsätze der Fußball-Simulation
Die hohen Umsätze der Fußball-Simulation FOTO: thomas serer, unsplash.jpg
Jährlich gelingt es den Entwicklern aus dem Hause EA Sports, ihre Kunden mit einer Fußball-Simulation zu begeistern. Diese sind wiederum Jahr für Jahr dazu bereit, viel Geld für den neuesten Teil der Reihe auszugeben. Doch warum konnte die Serie eine so große Beliebtheit erlangen? Wie werfen einen Blick auf die wesentlichen Faktoren, die dafür ausschlaggebend sind.

Neue Spieler und neue Transfers

Seit mehr als 20 Jahren wandelt sich in der Fifa-Reihe nicht nur das Gameplay von Spiel zu Spiel. Auf der anderen Seite steht die Entwicklung der Kader, die sich am realen Vorbild orientiert. Wer die Chance haben möchte, etwa den Königstransfer von Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin auch auf der Playstation wahrzunehmen, muss in das neue Spiel investieren. Dieses wird ganz bewusst einige Wochen nach dem Ende der Transferperiode veröffentlicht. So können die Verantwortlichen sicher stellen, dass alle Transfers in geeigneter Form übertragen wurden.

Auf der anderen Seite bietet Fifa für das Transferfenster im Winter einen kostenlosen Service an. Im Februar erhalten alle Spieler ein Update, welches mögliche Wechsel im Winter umfasst. So ist bis zur Erscheinung des nächsten Teils dafür gesorgt, dass die Kader den aktuellen Standards der Branche entsprechen.

Begeisterung im Online-Modus

Der beliebteste Teil des Spiels ist bereits seit Jahren das Ultimate Team. Dort bekommen die Akteure die Möglichkeit, sich online mit anderen Spielern zu messen und nach und nach ein starkes Team aufzubauen. Bis dieses mit hochkarätigen Spielern besetzt werden kann, dauert es in der Regel einige Zeit. Eine Abkürzung stellt an der Stelle nur der Kauf von FIFA Points dar. Diese erlauben den Kauf von Gold Packs, aus denen zufällig ausgewählte Spieler gezogen werden können.

Natürlich ist ein Online-Multiplayer aus der Sicht manches Spielers ein Argument, sich den neuen Teil der Serie zu kaufen. Denn auf das neueste Spiel richten sich von nun an die Augen der Öffentlichkeit. Gleichsam sind dort mehr Gegner für die digitalen Duelle zu finden, als im nun veralteten Teil der Reihe. Wer somit weiterhin zu jeder Tages- und Nachtzeit den passenden Gegner finden möchte, muss sich wohl oder übel für die neue Investition entscheiden.

Überzeugt von verbessertem Gameplay

Gleichsam geben sich die Entwickler große Mühe, um dem Gameplay von Jahr zu Jahr eine neue Note zu verleihen. In der Regel sind es Details, die gezielt verbessert werden, um den Mehrwert des Spiels zu erhöhen. Im neuesten Teil der Serie Fifa 19 gibt es etwa die Möglichkeit, einen neuen präzisen Abschluss zu nutzen, um den gegnerischen Keeper noch gezielter zu überwinden. Schon in den vergangenen Teilen konnte auf diese Weise der reale Ausdruck des Spiels noch verbessert werden. Wie groß der technische Fortschritt tatsächlich ist, durch den sich das Spiel auszeichnet, dies zeigt sich häufig erst im Rückblick, wenn die alten Teile der Serie noch einmal gezielt beleuchtet werden.

Natürlich stellen sich Außenstehende die Frage, wie Spieler regelmäßig dazu bereit sein können, den Neupreis des Spiels von fast 70 Euro zu zahlen. Einige Akteure investieren noch mehr Geld in das Videospiel, um schnell Zugriff auf die besten Spieler im Online-Modus zu erhalten. Und so stehen den Entwicklern auch für die kommenden Jahre genügend finanzielle Mittel zur Verfügung, um die Kosten der Lizenz zu zahlen und die Entwicklung der Serie weitere Jahre voranzutreiben. In der Szene findet das Spiel den dafür erforderlichen Anklang in jedem Fall.