| 11:55 Uhr

Die Premiere League begeistert immer mehr

Der Fußball begeistert schon seit Jahrzehnten viele Menschen und das gilt sowohl für den Amateurbereich als auch für den Profibereich, wo zurzeit Millionen Fußballfans jedes Wochenende mit ihren Lieblingsmannschaften mitfiebern.


Fotolia.de

Besonders stark entwickelt hat sich in den letzten Jahren auch die Premiere League, wo es inzwischen einige Vereine gibt, die in der Lage sind verdammt hohe Ablösesummen und Gehälter zu bezahlen, um die besten Spieler der Welt nach England zu holen. Wobei natürlich auch die anderen europäischen Ligen, wie zum Beispiel die Bundesliga Woche für Woche spannende Nachrichten liefern, die man auch immer wieder hier nachlesen kann.

In dieser Saison dominiert Chelsea die Liga

In der letzten Spielzeit landete Chelsea London am Ende nur auf einem enttäuschenden 10. Tabellenplatz und verpasste dadurch logischerweise erstmals seit längerer Zeit auch wieder die Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb. Das gefiel auch dem Clubbesitzer Roman Abramowitsch überhaupt nicht und der holte für diese Saison mit Antonio Conte nicht nur einen zuletzt mit der italienischen Nationalmannschaft erfolgreichen neuen Trainer, sondern zusätzlich auch noch für mehrere Millionen an Ablöse neue Spieler an die Stamforbridge.

Dabei verpflichtetet Chelsea London interessanterweise in erster Linie mit David Luiz, Marco Alonso und N'Golo Kante Spieler für die Defensive, während man mit Michy Batshuayi eigentlich nur einen teuren Spieler für rund 39 Millionen von Olympique Marseille geholt hat. Aber insgesamt scheinen Conte und die weiteren Verantwortlichen die richtigen Entscheidungen getroffen zu haben, denn aktuell steht Chelsea London mit bereits 10 Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger Tottenham Hotspur an der Tabellenspitze.

Zahlreiche Vereine hoffen auf einen internationalen Startplatz

Die Meisterschaft scheint in diesem Jahr an Chelsea zu gehen, denn es ist nur schwer vorstellbar, dass die Truppe von der Stamfordbridge sich diesen Vorsprung bis zum Saisonende noch nehmen lässt. Aber dahinter geht es noch extrem spannend zur Sache, denn mit Tottenham, Manchester City, Liverpool, Manchester United, Arsenal und auch Everton machen sich noch einige Teams Hoffnung auf einen Startplatz zumindest in der Europa League oder noch besser in der Champions League.

Aufgrund der vielen Superstars ist die Premiere League auch außerhalb von England sehr beliebt und wird von Millionen Fußballfans rund um den Erdball verfolgt. In Deutschland fiebern inzwischen viele Fußballfans vor allen Dingen mit dem FC Liverpool mit, wo Jürgen Klopp bekanntermaßen den Trainerposten nach seinem Abgang von Borussia Dortmund übernommen hat und mit Joel Matip, Ragnar Klavan, Roberto Firmino, Emre Can und auch dem Torwart Loris Karius reichlich Spieler unter Vertrag stehen, die zuvor auch schon einmal ihr Geld in der Bundesliga verdient haben. Aber auch die Leistungen von Arsenal London werden in Deutschland stets besonders verfolgt, und zwar auch weil mit Shkodran Mustafi und Mesut Özil 2 deutsche Nationalspieler bei den Gunners zum Stammpersonal gehören. Entsprechend gibt es natürlich auch viele Wettfreunde, die auch gerne mal die eine oder andere Wette auf eine Partie aus der Premiere League abgeben. Hierbei lohnt sich es sich auf jeden Fall, vor einer Wettabgabe einmal die Premier-League-Wettquoten bei den verschiedenen Sportwettenanbietern zu vergleichen. Schließlich möchte man ja gerne bei einem richtigen Tipp den höchstmöglichen Gewinn mitnehmen und kein Geld verschenken.