Bereits im Jahr 1876 fertigte der Wagenradbauer Eckhardt Wettlaufer das Erste dokumentiere Crokinole-Spiel an. In der kleinen Stadt Sebastopol (heute Perth County) in Kanada. Dass dieses kanadische Brettspiel irgendwann auf der ganzen Welt bekannt werden würde, hätte sich Wettläufer bestimmt nicht erträumt. Denn eigentlich baute er dies für seinen Sohn Adam zu seinem fünften Geburtstag.
Nun hat dieses Spiel nach einer kleinen Reise auch den Weg zu unseren Spielerezensionen gefunden. Es kommt von der Firma Wooden Games aus Polen.

Spielregeln: So wird Crokinole gespielt

Crokinole lässt sich zu zweit, dritt oder auch zu viert spielen. Ich werde die Regeln für ein Zwei-Personen-Spiel erklären. Bei der Drei-Personen-Variante bilden zwei Spieler ein Team und spielen gegen einen einzelnen Spieler. Bei der Vier-Personen-Variante spielen jeweils zwei Spieler in einem Team.
Crokinole wird im Sitzen gespielt. Eine Besonderheit ist, dass die Spieler den Stuhl nicht verrücken dürfen und immer mit mindestens einer Pobacke die Sitzfläche berühren müssen. Die Spieler sitzen sich jeweils gegenüber und nehmen an einem der vier gekennzeichneten Viertel-Bereiche Platz.
Youtube

Youtube Spielüberblick in 1Minute!


Jeder Spieler bekommt 12 Schnipps-Scheiben, dabei bekommt ein Spieler die hellen und der andere Spieler die dunklen Scheiben. Nachdem ausgelost wurde, welcher Spieler beginnt, wechseln sich die Spieler pro Spielzug ab. Dabei schnipsen sie ihre Scheiben mit dem Zeige- oder Mittelfinger, sodass diese über das Spielbrett gleiten.
Neben dem Mittelloch, welches 20 Punkte zählt, gibt es noch vier weitere Wertungsbereiche. Der innere Kreis, welcher mit kleinen Pfosten ausgestattet ist, zählt 15 Punkte. Danach folgt der 10 Punkte-Kreis, 5 Punkte-Kreis sowie der 0 Punkte-Kreis. Scheiben, welche einen Wertungsring berühren, bekommen die Punktzahl des niedrigeren Bereiches. Sprich, wenn eine Scheibe den 10 Punkte-Kreis berührt, werden einem nur fünf Punkte gutgeschrieben.
Brettspiel Crokinole
Brettspiel Crokinole
© Foto: Sebastian Schubert

Der Spielablauf von Crokinole

Die Spieler sitzen vor ihrem jeweiligen Viertelkreis und müssen ihren Spielstein an der Startlinie (die Außenlinie) platzieren.
Danach gelten folgende Regeln und es muss auf die jeweilige Bedingung geachtet werden.
Solange sich keine gegnerische Scheibe auf dem Crokinole-Board befindet, muss der aktive Spieler seine eigene Scheibe in den inneren Kreis schnippen. Wenn die Scheibe ins Mittelloch fällt, ist das der Idealfall. Der Spielstein wird danach sofort entfernt. Der aktive Spieler muss es aber schaffen mindestens den innersten Kreis zu berühren. Schafft er das nicht, wird der Spielstein in den Graben gelegt und ist somit aus dem Spiel.
Liegt auf der Spielfläche jedoch eine gegnerische Scheibe, muss der aktive Spieler immer einen Spielstein des Gegners berühren. Schafft er dies nicht, kommt diese Scheibe in den Graben. Dieser Schuss gilt als ungültig. Falls ein Spieler sogar seine eigenen Scheiben trifft, bevor er eine gegnerische Scheibe berührt hat, kommen alle berührten Scheiben in den Graben.
Natürlich haben die Spieler auch immer die Möglichkeit, mit den Spielsteinen, die gegnerischen Spielscheiben in den Graben zu befördern. Dadurch werden diese Scheiben nicht gewertet. Dabei müssen diese einfach über die Außenlinie befördert werden.
Eine Partie Crokinole ist dann zu Ende, wenn alle Spieler ihre 12 Scheiben ausgespielt haben. Meist wird dann so lange gespielt bis einer der Spieler die 100 Punkte-Marke erreicht hat.
Brettspiel Crokinole
Brettspiel Crokinole
© Foto: Sebastian Schubert

Fazit zu Crokinole

Es gibt im Internet einige Anbieter, die Crokinole-Boards verkaufen. Doch wie kam ich gerade zu Wooden Games?
Wooden Games ist relativ neu auf dem Crokinole-Markt und will europaweit bekannter werden. 2020 wurde Wooden Games gegründet. Sie haben über drei Jahre an dem Board getüftelt, bis sie endlich die Version entwickelt hatten, welche nun verfügbar ist.
Ich finde das Design optisch zeitlos und modern.
Ehrlich gesagt sind Crokinole-Boards ziemlich teuer. Meist fangen die Boards erst ab 250 Euro aufwärts an, falls man ein Crokinole-Board in der Turniergröße haben will. Diese betragen 78 cm Durchmesser und dieser ist von der NCA (National Crokinole Association) empfohlen. Wooden Games bietet das Spiel für knapp 200 Euro an. Es ist alles inklusive von den Spielsteinen über Gleitpulver und einem Brett-Pflegeset. Das Einzige was nicht dabei war, ist eine Anleitung. Die gibt es aber überall im Internet zu finden. Und ob diese für die wenigen Regeln extra benötigt wird, ist fraglich.
Der Graben mit seiner Abgrenzung besitzt eine angenehme Höhe, damit sollten die Scheiben auch nicht aus dem Spielfeld fliegen. Die Gefahr das Gegenstände in der Umgebung wie bei anderen Schnipp-Spielen kaputt gehen, ist um einiges mehr gebannt.


Brettspiel Crokinole
Brettspiel Crokinole
© Foto: Sebastian Schubert
Da kommen wir nun auch zum wichtigsten Punkt. Durch die sehr wenigen und eingängigen Spielregeln entwickelt sich ein regelrechtes Suchtpotenzial bei diesem Spiel.
Es sollte für jeden schnell erlernbar sein und Spaß bieten.
Dabei ist es egal, ob es zu zweit, dritt oder viert gespielt wird. Gerade für Brettspieler die Schnippspiele oder Geschicklichkeitsspiele mögen ist es genau das Richtige. Da eine Partie auch nicht lange dauert, wundert man sich öfters, wie schnell die Zeit bei diesem Spiel verfliegt.
Natürlich ist für dieses Spiel (bei einer Turniergröße von 78cm) eine gewisse Tischgröße von Nöten. Hat man den passenden Tisch gefunden, liegt es aber stabil auf den Tisch und verrückt nicht.
Für alle diejenigen, die nicht wissen, wo sie das große Spiel verstauen sollen, bietet dieses Crokinole-Board eine Wandhalterung in Form einer Einkerbung aus Metall. So kann dieses Spielbrett auch als Accessoire für das Zimmer genutzt werden. Kurz: Crokinole macht echt süchtig und wird in jeder Spielesammlung ein Dauerbrenner sein.
Dieser Artikel gehört zu unserer Serie Brettspiel-Test.