| 10:19 Uhr

Hochzeit im Freien – ein Aufwand, der sich lohnt

Hochzeit
Hochzeit FOTO: Tim Kossow
Während der Wintermonate wagen nur wenige Paare den Schritt vor den Traualtar. Zu verlockend ist die Aussicht auf eine Hochzeit bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen. Doch selbst im Frühling und Sommer finden Zeremonie und Feier bei den meisten Hochzeiten in geschlossenen Räumen statt.

Für alle, die sich schon immer eine Hochzeit unter freiem Himmel gewünscht haben, aber an der Umsetzung zweifeln, haben wir einige Tipps, um diese Zweifel möglichst auszuräumen.

Trauung Generell ist eine standesamtliche oder kirchliche Trauung in Deutschland unter freiem Himmel leider nicht möglich. Einige Gemeinden bzw. Kommunen, wie zum Beispiel das Forst (Lausitz)/Döbern-Land machen allerdings Ausnahmen - es lohnt sich also, nachzufragen. Bei einer negativen Antwort gibt es immer noch die freie Trauung als Alternative. Diese ist in erster Linie für konfessionslose Paare gedacht, die sich zusätzlich zu den eher nüchternen Vorgängen auf dem Standesamt eine persönliche und emotionale Zeremonie wünschen. Ganz ohne Vorgaben und Bestimmungen kann das Brautpaar sowohl den Ablauf als auch den Ort der Trauung selbst bestimmen, die dann von einem professionellen Hochzeitsredner durchgeführt wird.

Location Bei der Wahl der Location gibt es keine Grenzen - von einer Trauung auf dem Berggipfel bis zur Seehochzeit oder einer Feier im Zoo ist wirklich alles möglich, solange es die Betreiber erlauben. Besonders beliebt sind allerdings Orte wie Parks, botanische Gärten, Uferlandschaften oder auch das eigene Gartengrundstück, wenn es denn groß genug ist. Im optimalen Fall gibt es außerdem ein Gebäude, in das die Feier kurzfristig verlegen kann, falls das Wetter nicht mitspielt.

Dekoration Der größte Vorteil einer Hochzeit im Freien ist, dass man sich nur wenig Gedanken über die Dekoration machen muss. Das übernimmt die Natur von ganz allein. Einfach die Elemente der Umgebung bei der Tischgestaltung aufgreifen, und fertig ist das Dekorationsthema, welches man auch gleich für Einladungen, Tischkarten, Fotobüchern etc. verwenden kann. Dafür nutzt man am besten Fotodruckanbieter wie CEWE, die auf ihrer eigens angelegten Hochzeitsseite neben Anregungen für die Gestaltung der Drucksachen auch viele praktische Tipps zur Planung und Durchführung geben.

Gut zu wissen Besonders im Frühling, aber auch an manchem Sommertag kann es nach Einbruch der Dunkelheit kühl werden. Wer vorsorglich einige Heizpilze besorgt, punktet bei seinen Gästen. Gegen Mücken wirken Zitronenkerzen, Moskitospiralen und Petroleumfackeln. Und bei allen Feiern in der freien Natur sollte man keinesfalls auf einen großen Pavillon verzichten, unter dem im Notfall alle Gäste Platz finden. Er sollte komfortabel genug sein, dass man dort nicht nur einen kurzen Schauer, sondern auch ein starkes Sommergewitter mit Platzregen komfortabel überstehen kann.Bildrechte: Flickr Hochzeit_Andrea_und_Thomas 18 Tim Kossow CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten