| 17:32 Uhr

Gehen wir einen Kaffee trinken? Tipps für das Kaffee-Date

FOTO: https://cdn.pixabay.com/photo/2016/03/15/20/23/lovers-1259124_960_720.png
Das erste Kennlern-Date ist kein einfaches Unterfangen. Man ist nervös, steht stundenlang vor dem Kleiderschrank auf der Suche nach dem richtigen Outfit und denkt über Gesprächsthemen nach. Das ist logisch, denn das Kennenlernen eines vielleicht neuen Partners erfordert Fingerspitzengefühl und Geduld.

Es gibt viele mögliche Pannen und Fettnäpfchen , in die man ungewollt tritt, weil man aufgeregt oder verlegen ist. Damit beim ersten Date so wenig wie möglich schief geht, ist die Auswahl der richtigen Location der Grundstein. Es ist nicht egal, wo man sich trifft.

Das Café ist der Kneipe vorzuziehen

In einer lauten Bar kann man sich nicht unterhalten. Ständiges Schreien geht auf die Nerven, und wer wirklich daran interessiert ist, den anderen kennnenzulernen, sollte kein Treffen in einer Bar oder Disko vorschlagen. Die richtige Wahl ist ein gemütliche Café oder Bistro, wo man einen Kaffee trinken und eine Kleinigkeit essen kann, es aber doch ungezwungen und locker zugeht. Die Tatsache, dass man nicht gleich essen geht, setzt dem Treffen keinen zeitlichen Rahmen. Sollten alle Stricke reißen und einem der Partner in spe so gar nicht zusagen, kann man nach dem ersten Kaffee mit einer Ausrede sofort den Laden verlassen. Ist man aber von der anderen Person begeistert, kann man stundenlang Kaffee trinken und sich durch die Leckereien an der Snack-Theke probieren. Gemeinsam natürlich.

Individuelle, ruhige Cafés vs. Starbucks am Hauptbahnhof

Aber Café ist nicht gleich Café. Erfahrungsgemäß sollten kleinere Cafés vorgezogen werden, denn gerade große Coffee Shops wie Starbucks an zentralen Treffpunkten der Stadt können zum Verhängnis werden. Allein schon die Getränkekarte überfordert unerfahrene Menschen in Sachen Kaffeemischgetränke. Die Preise sind auch nicht überall gleich , wie das Internet-Portal Gutscheinsammler herausgefunden hat, und macht die Wahl des Getränkes nicht einfacher. Des Weiteren bekommt man vielleicht keinen ruhigen Tisch und sitzt direkt vor der Kaffeetheke, wo eilige Menschen ihren Coffee-to-go in Auftrag geben. Man wird keine Ruhe finden, sich vernünftig zu unterhalten, ständig werden die ersten Konversationsversuche gestört und unterbrochen. Zum anderen ist die Gefahr groß, Bekannten oder Arbeitskollegen über den Weg zu laufen. Bei einem ersten Date will man seine neue Bekanntschaft in der Regel noch nicht an die große Glocke hängen und das zufällige Treffen mit dem Nachbarn oder Arbeitskollegen erfordert immer eine verlegene Erklärung, die gezwungene Vorstellung der anderen Person heizt im schlimmsten Fall im Nachhinein die Gerüchteküche an. Das kann man sich durch die Wahl des richtigen Cafés ersparen.

Die Frage nach der Rechnung - der ewige Knackpunkt

Der ideale Treffpunkt für das erste Date ist ein etwas abgelegeneres Café in einer Seitenstraße, welches ruhig, aber doch gut besucht sein sollte. Wenn man nichts dem Zufall überlassen will, besucht man das Café im Vorfeld und reserviert den schönsten Tisch.

Und zum Abschluss kommt die Frage aller Fragen: Wer zahlt? Es gibt keine eindeutige Antwort, aber die meisten Frauen erwarten, dass der Mann zumindest anbietet, die Rechnung zu übernehmen. Männer, die sofort getrennt zahlen wollen, machen keinen guten Eindruck. Daher sollte Mann genug Geld dabei haben und zumindest den Versuch unternehmen, die neue Bekanntschaft einzuladen. Dann kommt es bestimmt auch zum zweiten Rendezvous.