| 14:08 Uhr

Erstausstattung für das Baby - was gehört dazu?

Wer das erste Mal Eltern wird, macht sich natürlich auch Gedanken darüber, was der neue Erdenbürger in den ersten Tagen, Wochen und Monaten benötigt. Auf jeden Fall sollte man vorbereitet sein und die Babyausstattung nicht erst nach der Geburt besorgen.

Und die Babyausstattung ist viel größer, als man denkt, denn hier kommen viele Dinge zusammen, die man als Nicht- Eltern gar nicht auf dem Plan hat. Daher sollte man sich bereits frühzeitig in den letzten Schwangerschaftsmonaten darauf vorbereiten, was alles zu besorgen ist. Hierbei hilft auch oft eine Liste.

Die Erstausstattung muss da sein, ein Kinderzimmer noch nicht

Da das Neugeborene meist noch nicht im eigenen Zimmer schläft, sondern die Nächte der ersten Monate bis zu einem Jahr bei Mama und Papa im Elternschlafzimmer verbringt, muss das Kinderzimmer bei der Geburt nicht unbedingt schon fertig sein, hiermit können sich die frischgebackenen Eltern dann auch länger Zeit lassen. Aber die Erstausstattung ist wichtig, wenn der neue Erdenbürger in die Wohnung einzieht. Bereits im Krankenhaus benötigt man eigene Windeln, Strampler, Bodies, Söckchen und eine kleine Mütze . Denn die Babys werden dort nicht von den Schwestern ausgestattet, man muss bereits die eigenen Sachen für das Neugeborene mitbringen. Es ist hilfreich, von allem einige Teile zur Verfügung zu haben, damit auch gewechselt werden kann. Schnell haben sich die Kleinsten mit Milch bespuckt und müssen umgezogen werden. Kann oder will die Mutter nicht stillen, muss natürlich auch ein Vorrat an Flaschen besorgt werden, damit gefüttert oder zugefüttert werden kann. Und auch für den Transport nach Hause muss geeignete Kleidung vorhanden sein, zum Beispiel im Winter auch eine dicke Jacke. Für das Auto wird ab der ersten Fahrt ein Kindersitz in Form einer Babyschale benötigt, ansonsten kann der Säugling seine Fahrt nicht in einem Fahrzeug vom Krankenhaus nach Hause antreten. Viele hilfreiche Tipps und Vorschläge zur Erstausstattung gibt es auch unter baby-walz.de .

In der Wohnung und unterwegs

Größere Anschaffungen in der Erstausstattung sind vor allem Wickeltisch, der Kinderwagen, damit man lange Spaziergänge mit dem neuen kleinen Erdenbürger machen kann und ein Kinderbett oder alternativ für die ersten Wochen und Monate ein Körbchen, in dem die kleinsten aufgrund der Enge sich besonders geborgen und wohl fühlen. Zum Kinderwagen gehören dann noch Decke, Sonnenschirm, Regenabdeckung und Wickeltasche, damit es unterwegs an nichts fehlt. Bereits vor der Geburt sollte eine Spieluhr angeschafft werden, raten viele Experten. Diese kann dem Ungeborenen im Mutterleib bereits vorgespielt werden, dann fühlt sich später das Neugeborene in seinem Bettchen nicht mehr so einsam, wenn die bekannte Melodie erklingt. Auch hilfreich für die Wohnung ist eine Babydecke, auf der der Säugling abgelegt werden und im Geschehen dabei sein kann, zum Beispiel wenn die Mama kochen oder andere Hausarbeiten erledigen muss. Wer Haustiere, wie zum Beispiel einen Hund besitzt, kann auch einen höhenverstellbaren Laufstall anschaffen. So kann der Säugling erhöht abgelegt werden, das Tier kommt nicht an ihn dran. Alle andere Ausstattung, wie Spielzeug, Schmusetier oder Pflege für den Säugling ist natürlich ebenfalls wichtig anzuschaffen. Wobei es bei den Geschenken zur Geburt häufig auch das ein oder andere Spielzeug gibt.