Hier erfahrt ihr, welche Schmuckfarben und Formen in diesem Jahr begeistern und an welchen Körperstellen das Piercing ein brandneuer und stylischer Trend ist.

Ein Must Have: Curated Ear Piercings

Im vergangenen Jahr bahnte sich der Trend bereits an. In 2019 gehören Curated Ear Piercings der Top Piercing Trends des Jahres. Dabei steht nicht nur das Ohrläppchen im Fokus. Dieser Trend gibt euch die Möglichkeit, das ganze Ohr als Designfläche zu betrachten und den Körperschmuck in allen möglichen Ausführungen zu kombinieren. Der Look erinnert ein wenig an den Creolen-Trend der 90er Jahre, da es auch in 2019 heißt: Je mehr, desto trendiger. Neben Creolen und kleinen Piercing-Ringen könnt ihr Ohrstecker in allen Designs einsetzen und verschiedene Schmuckfarben kombinieren. Sehr elegant sind Ensembles aus Roségold und dem angesagten Diamantlook. Wichtig ist, dass Ihr den Stil der einzelnen Piercings entweder in der Form oder in der Schmuckfarbe harmonisch aufeinander abstimmt und euch gerade bei Creolen für kleine Größen entscheidet.

Roségold und matte Oberflächen als Blickfang

Bauchnabelpiercings sind ein Dauerbrenner und auch in den Trends dieses Jahres nicht wegzudenken. Verändert hat sich allerdings ihr Look. Roségold steht im Fokus und zieht durch seine zeitlose Eleganz alle Blicke auf sich. Wer den Körperschmuck am Bauchnabel auf die anderen Piercings abstimmen möchte, kann sich mit einer Kombination aus Roségold und matten Schmuckstücken sowie Schmuck mit einem matten Diamantglanz für einen Blickfang entscheiden. Neben dem Bauchnabelpiercing, das mit oder ohne Anhänger in Roségold getragen wird, sind vor allem Flesh Tunnel in der ungewöhnlichen Goldfärbung angesagt. Die "glänzenden Zeiten" sind vorübergehend vorbei - heute trägt man(n) oder Frau den Körperschmuck in Frostet Optik mit sichtbar matter und rau wirkender Oberfläche.

Fake Plugs - wenn ihr flexibel bleiben wollt

Neben Flesh Tunnels sind Plugs angesagt. Hier habt ihr die Möglichkeit, ohne eine Dehnung des Ohrlochs zum Trendsetter zu werden und auffällige Designs zu tragen. Witzige Sprüche und Motive haben ganz klar die Nase vorn und sind in einer so großen Vielfalt zu finden, dass ihr für jeden Tag und jeden Anlass genau den richtigen Look findet. Fake Plugs bringen einige Vorteile mit und sind ideal, wenn ihr im Business keinen Körperschmuck tragen dürft und deshalb auf eine Ohrlochdehnung verzichten müsst. Neben klassischen Plugs in runder Form könnt ihr ganz individuell dreieckigen oder viereckigen und motivgeformten Designs greifen. Für die dezenten und natürlichen Momente in eurem Leben könnt ihr Fake Plugs aus Holz tragen und euch zwischen glatten oder rauen Oberflächen sowie unterschiedlichen Holzfarben entscheiden.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

Es werden keine Löcher gestochen.

Das Gewebe wird nicht gedehnt.

Fake Plugs lassen sich an der Arbeit ablegen…

… genauso wie beim Sport

Septum Piercings: Auch als Fake Piercing ein Trend

Mit einem Septum Piercing seid ihr als Trendsetter immer um eine Nasenlänge voraus. Ob aufwändig gestaltet oder dezent - ein Ring im mittleren Nasenbereich darf in diesem Sommer nicht fehlen. Alternativ sind Septum Bananen und Retainer angesagt, so dass ihr euch für einen der Top Piercing Trends des Jahres mit einer großen Auswahl an Möglichkeiten entscheidet. Aufgemerkt: Ihr findet den Körperschmuck toll, wollt aber auf den Stich eines Septums verzichten? Nichts ist einfacher als das. Klemmringe findet ihr als Fake Piercings in allen erdenklichen Formen, Größen und Designs. Tragt ihr bereits andere Piercings im Gesicht, darf das Septum im Original oder als Fake auf die Farben und Materialien der anderen Schmuckstücke abgestimmt werden. Glitzernde Designs sind erlaubt und durchaus erwünscht.