ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:01 Uhr

Heiraten
Die schönsten Hochzeitstrends 2018

FOTO: 123RF / Jozef Polc
Die Hochzeitssaison neigt sich dem Ende zu. Die meisten Ehen werden statistisch in den Monaten Mai bis September geschlossen.

2017 gab es in diesen fünf Monaten 247.627 Hochzeiten in Deutschland, während in den anderen sieben Monaten knapp 160.000 Mal geheiratet wurde. Doch auch wenn die Anzahl der Hochzeiten nun also zurückgehen wird, planen dennoch viele Paare bereits jetzt ihren großen Tag, denn auch nächstes Jahr werden wieder hunderttausende Deutsche heiraten.

Farben und Materialien 2018

Wie in jedem Jahr gab es auch 2018 bestimmte Hochzeitstrends und einige werden es in die nächste Saison schaffen. Bestimmte Farben und Formen waren ebenso angesagt wie Themen, die sich durch die komplette Hochzeit ziehen. Fotos auf Pinterest, Instagram und Co. zeigen, dass in diesem Jahr natürliche Stoffe wie Jute oder Holz eingesetzt wurden. Von der Tischdeko über Gastgeschenke bis hin zur Verzierung der Torte dienten erdige Farben als Zierde.

Demgegenüber stand ein weiterer Trend: neutrale Farben. Weiß, creme und helle Grautöne sind wieder in. Dazu sehen Blumen und Schleifen in zartem Rosa besonders elegant aus. Das ist freilich nicht jedermanns Sache und deswegen gibt es auch einen Gegentrend: dunkelblau und bordeaux. Auch diese kräftigen Farben können sehr elegant wirken und strahlen mit Braut und Bräutigam um die Wette. Das gilt auch für Ultraviolett und papayafarbenes Orange. Wer es eher romantisch mag, folgt dem Boho- und Hippie-Trend mit Federn und Traumfängern. Dazu passen auch wunderbar Motive mit Wasserfarben, die ebenfalls angesagt sind.

Von Kopf bis Fuß gestylt

Trends lassen sich auch beim Styling erkennen. Nach wie vor kommen viele Bräute mit einer Hochsteckfrisur zur Hochzeit, doch die muss inzwischen längst nicht mehr so akurat gestylt sein - der Messy-Look ist auch hier angekommen. Dass die Braut damit aussieht, als wäre sie gerade aufgestanden, scheint niemanden zu stören. Dazu werden XL-Wimpern getragen. Glow Drops (statt farbigem Puder) betonen die Wangenknochen und lassen den Teint frischer erscheinen.

Das wichtigste beim Styling der Frau ist aber nach wie vor das Brautkleid. Hier konkurrieren zwei Trends: schulterfrei und hochgeschlossen. Dabei muss es nicht unbedingt ein weißes Kleid sein; champagner- oder rosafarben werden ebenso gern gewählt. Entscheidend ist, dass Stil und Farbe zur Frau passen und sie sich in ihrem Brautkleid wohlfühlt. Schließlich soll die Hochzeit der schönste Tag im Leben werden.

Zeit sparen dank Internet

Nicht neu ist der Trend, Bilder vom Tag der Tage in den sozialen Medien zu veröffentlichen. Überhaupt nimmt das Internet auch beim Thema Hochzeit einen immer größeren Stellenwert ein und hilft dabei, alles zu organisieren. Einladungskarten bestellen, online Verlobungsring kaufen, Fotos von der Hochzeit posten und Alben daraus erstellen lassen - all diese Dinge kann man inzwischen vom Sofas aus erledigen und das wird immer mehr genutzt.

Übrigens lassen sich die Deutschen ihre Hochzeit einiges kosten. Die Hälfte der 2017 dazu Befragten gaben bis zu 5.000 Euro aus, aber immerhin zehn Prozent mehr als 10.000 Euro. Das meiste Geld geht sicher für die Feier selbst drauf, denn Hochzeitskleid und -anzug kann man sich leihen - inzwischen natürlich auch im Internet. Dort findet man auch den DJ, den Fotografen und die Limousine sowie viele Inspirationen. Nur zum Heiraten selbst gehen wir dann doch gern aus dem Haus.