Ich weiß nicht, ob Tim Fowers sich die Ocean-Filmreihe angesehen hat und dabei dachte, daraus sollte man ein interessantes Brettspiel gestalten. Denn dieses Spiel erinnert sehr an eine tollkühne Banditen-Bande, die ihren pfiffigen Plan in die Tat umsetzt. Doch bei diesem Spiel sind es nicht die “Oceans“, sondern die “Burgle Bros”. Eine Crew mit Anfänger- und Eliteeinbrechern. Bei diesem kooperativen Brettspiel können bis zu vier Spieler einen Raub aushecken. Diebische Einzelgänger kommen bei der Solovariante außerdem voll auf ihre Kosten.

Kurze Fakten

Spieleranzahl: 1 - 4 Spieler
Altersempfehlung: ab 12 Jahre
Spielzeit: ca. 45 - 90 Minuten
Spieleverlag: Fowers Games
Spieleautor: Tim Fowers

So funktioniert das Spiel

"Burgle Bros" Können die Spieler die Beute schnappen und verschwinden?
"Burgle Bros" Können die Spieler die Beute schnappen und verschwinden?
© Foto: Sebastian Schubert
Bei Burgle Bros gibt es drei verschiedene Szenarien. Das Bürogebäude, die Bank und Fort Knox. Die Spielregeln sind bei allen Szenarien gleich. Nur der Spielablauf ändert sich. Das Bürogebäude ist für Anfänger, die Bank das Hauptszenario und Fort Knox für fortgeschrittene Diebe geeignet. Alle dieser Gebäudevarianten haben andere Räume und Etagen-Zahlen.
Was Burgle Bros besonders macht, ist das sich die Räume, sowie Wände, bei jeder Partie ändern und somit das Spiel unendlich viele Möglichkeiten bietet. Je nach Szenario werden dementsprechend viele Räume, Wände sowie Etagen bereitgelegt.
"Burgle Bros" Können die Spieler die Beute schnappen und verschwinden?
"Burgle Bros" Können die Spieler die Beute schnappen und verschwinden?
© Foto: Sebastian Schubert
Die Räume werden verdeckt gelegt, somit wissen die Gauner nicht, ob sie beim nächsten Spielzug in einen Alarm treten oder einen Tresor vorfinden. Erschwerend kommt hinzu, dass sich in dem Gebäude Wachleute befinden und diese die Gegenstände beschützen.
Jeder Spieler kann bis zu vier Aktionen pro Spielzug durchführen. Diese Aktionen können sein:
● Bewegen
● Erkunden
● Computer hacken
● Tresorwürfel auf ein Tresor Teil legen (kostet 2 Aktionen)
● Tresor knacken
Will man nur zwei oder weniger Aktionen ausführen, muss eine Ereigniskarte gezogen werden. Diese Ereigniskarten können sowohl Vor- als auch Nachteile auslösen.
"Burgle Bros" Können die Spieler die Beute schnappen und verschwinden?
"Burgle Bros" Können die Spieler die Beute schnappen und verschwinden?
© Foto: Sebastian Schubert
Nach dieser Spielphase kommen die Wachmänner ins Spiel. Diese bewegen sich in einem bestimmten Muster voran, welches die jeweiligen Karten vorgeben. Dabei bewegen sich die Wachmänner nur in den Etagen, wo sich die Diebe befinden. Wird ein Alarm Plättchen aufgedeckt, werden die Wachmänner schneller und laufen in die Richtung der Einbrecher.
Die Beute bekommen die Spieler nur, wenn sie die Tresore finden und knacken. Um einen Tresor knacken zu können, müssen alle Karten vertikal und horizontal zum Tresorraum erkundet werden. Auf jedem Raum Plättchen sind Ziffern abgedruckt. Die Zahlenkombination, die sich daraus ergibt, ist der Code, welcher erwürfelt werden muss, um den Tresor zu knacken.
"Burgle Bros" Können die Spieler die Beute schnappen und verschwinden?
"Burgle Bros" Können die Spieler die Beute schnappen und verschwinden?
© Foto: Sebastian Schubert
Haben die Spieler ein Treppen Plättchen aufgedeckt, können sie in das nächste Stockwert. So kann es schon mal passieren, dass die ganze Etage nach einer Treppe abgesucht werden muss und die Wachmänner den Spielern im Nacken sitzen.
Konnten alle Tresore geknackt werden und alle Diebe das Dach erreichen, ist das Spiel gewonnen.

Fazit

Burgle Bros ist ein Spiel, welches von hinten bis vorne komplett durchdesignt ist. Von der Anleitung bis hin zur Spielbox sind viele, liebevolle Details eingearbeitet worden. Obwohl die Spielebox relativ klein gehalten ist, verbirgt sich darin ein sehr abwechslungsreicher und vor allem großer Spielspaß. Denn nicht nur die drei Szenarien bringen viel Abwechslung, sondern auch die immer neuen Raumkonstellationen. Auch die 9 Charaktere, welche sich in Anfänger- und Elitediebe unterteilen, sorgen für reichlich Abwechslung.
Sowohl eine Partie als Solospieler, als auch das Spiel in der Gruppe macht Spaß. Auch wenn nicht jede Mission beim ersten Mal bestanden werden kann, tut es dem Spiel keinen Abbruch. Die Spielmechanik mit den Wachmännern ist großartig gelöst. Burgle Bro schafft den Spagat zwischen einem kommunikativen, kooperativen Strategiespiel, mit vielen Lachern und kniffligen Entscheidungen.
Dieser Artikel gehört zu unserer Serie Brettspiel-Test.