| 02:51 Uhr

Wenn die Weiterbildungen nicht so gut sind, wie erhofft

Berlin. () Mangelnde Vorbereitung des Dozenten und keine praktischen Übungen: Sind Weiterbildungen nicht so gut wie erhofft, sollten Teilnehmer sich in einem ersten Schritt Mitstreiter suchen. Darauf weist die Stiftung Warentest in ihrem neuen Weiterbildungsguide hin. dpa/cm

Je mehr Teilnehmer die Kursqualität beklagen, desto eher gehen Anbieter auf die Kritik ein.

Um gute Argumente zu haben, schauen Lernende sich am besten an: Was wurde im Lehrplan für die Weiterbildung versprochen? Was wurde bislang nicht gemacht? Häufig ist die Kursbeschreibung nicht Teil des Weiterbildungsvertrags. Wer beispielsweise die Weiterbildung online bucht, sollte deshalb unbedingt einen Screen-shot machen. Einige Anbieter für Weiterbildungen versprechen auch, bei Unzufriedenheit mit dem Kurs das Geld zurückzuerstatten. Ob es eine solche Vereinbarung gibt, können Lernende in den Vertragsbedingungen nachschauen.