ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:53 Uhr

Übersetzung
Übersetzer gesucht? – So finden Sie den Richtigen!

FOTO: pixabay.com / geralt
Der neue Newsletter muss in vier verschiedenen Sprachen veröffentlicht werden und einige Produktkategorien sind bisher auch nur auf Deutsch abrufbar. Doch wie findet man einen zuverlässigen Übersetzer, der auch noch erstklassige Qualität abliefert? Wir haben ein paar hilfreiche Punkte, nach denen Sie sich bei Ihrer Suche richten können.

Übersetzersuche: den Überblick behalten

Der Übersetzermarkt ist hart umkämpft und ebenso undurchsichtig, was die Fähigkeiten und Qualitäten der einzelnen Dienstleister betrifft. Übersetzer nennen kann sich erstmal jeder – der Beruf ist nicht geschützt. Um hier den Überblick zu behalten, muss man schon etwas genauer hinsehen. Sobald Sie wissen, in welche Sprachen Sie übersetzen lassen möchten, liefert Ihnen Google bei der Suchanfrage „Übersetzer Englisch“ eine Endlosschleife an Vorschlägen. Filtern Sie bei Ihrer Suche nach einem Übersetzungsbüro so gut es geht. Die meisten Übersetzungsbüros sind reine Vermittler. Hier wird nichts mehr selber übersetzt, die Mitarbeiter oft nur Betriebswirte oder klassisches Verwaltungspersonal ohne jede Übersetzungsausbildung. Manche Unternehmen stärken gerne die regionale Wirtschaft, daher kann es hilfreich sein, die Suche mittels Ihrer Region oder des Landkreises einzugrenzen. Auch die ortsansässigen Industrie- und Handelskammern verfügen über eine Liste qualifizierter Übersetzer aus der Region, die Ihnen weiterhelfen können. Referenzrahmen für qualitativ hochwertige Übersetzungen sind die Europäische Norm DIN EN ISO 17100:2016-05 nach der gute Übersetzer arbeiten sowie eine staatliche Prüfung nach der man sich je nach Bundesland „staatlich geprüfte Übersetzer“ oder „ermächtigter Übersetzer“ nennen darf. Nur solche Übersetzer dürfen Dokumente beglaubigen und so die Vollständigkeit und Richtigkeit der Übersetzung gegenüber staatlichen Behörden verifizieren.

Übersetzung: nach Thema filtern

Viele Firmen wissen nicht, dass die meisten Übersetzer auf ein bestimmtes Fachgebiet spezialisiert sind. Sie haben in der Regel viele Jahre damit verbracht, Erfahrungen und Know-how in ihrem Spezialgebiet zu sammeln, um ihren Kunden so die bestmögliche Qualität zu liefern. Übersetzungsbüros wie das uebersetzungsbuero-nastula.de erledigen zwar einen großen Teil der Übersetzungen „Inhouse“, beschäftigen also selbst noch direkt Übersetzer und Dolmetscher, haben im Gegensatz zu Einzelkämpfern den Vorteil, dass sie mehrere Fachgebiete und Sprachrichtungen gleichzeitig abdecken können, da sie einfach über ein breit ausgedehntes und internationales Netzwerk an professionellen Übersetzern mit unterschiedlichen Fachbereichen verfügen. Doch selbst ein qualifizierter Übersetzer, der nicht für eine große Agentur arbeitet, sondern direkt von Ihnen beauftragt wird, kann Ihnen dabei helfen, zuverlässige Kollegen mit den gesuchten Sprachkombinationen ausfindig zu machen. Denn die meisten sind untereinander hervorragend vernetzt. Geben Sie also bei Ihrer Suche nach einem Übersetzer stets den Bereich bzw. das Themengebiet an, um das es sich handelt, dann werden Sie wesentlich schneller fündig.

Qualität – wichtig für den Außenauftritt!

Der Preis spielt in vielen Bereichen des Geschäftslebens eine wichtige und teils übergeordnete Rolle. Bei einer Übersetzung sollten Sie sich jedoch zweimal überlegen, was Sie investieren möchten und welchen „Preis“ Sie dafür hinterher womöglich bezahlen. Es ist ein umstrittenes Thema, ganz gleich in welcher Branche, aber: Qualität hat ihren Preis! Sicherlich können Sie Ihre Texte auch günstig übersetzen lassen oder gleich auf die Hilfe der Maschinenübersetzung zurückgreifen, wenn Sie das nach außen hin Ihrem Unternehmen gegenüber vertreten können. Die Erfahrung hat gezeigt, dass günstig und vor allem auch noch schnell häufig eine Kombination ist, die gutgehen kann, aber keineswegs muss. Ein professioneller und erfahrener Übersetzer setzt sich mit dem Thema auseinander und kreiert eine flüssige und natürlich lesbare Übersetzung, die Sinn macht. Ein Übersetzer hingegen, der den Text in einer gewissen Zeit fertiggestellt haben muss, weil ein angemessener Stundensatz und auch die benötigte Zeit fehlt, könnte Ihnen möglicherweise eine Übersetzung liefern, die zwar erledigt ist, die aber auch nach einer kräftigen Überarbeitung schreit. Etwas mehr Geld in eine wirklich gute Übersetzung zu investieren kann sich daher durchaus lohnen.

In ist peinlicher als schlecht Übersetzers Werbematerial, wer kennt nicht die schlecht übersetzen Werbeemails die man regelmäßig bekommt. Nichts ist teuer als Projekte die an falschen Übersetzungen scheitern oder langwierige Rechtsstreitigkeiten wegen falsch übersetzten Verträgen. Hier kommt ein weiterer wichtiger Punkt ins Spiel: Die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung! Die wenigsten Übersetzer sind ausreichend versichert! Selbst dem besten Übersetzer kann mal ein Fehler unterlaufen. Für diesen Fall sollten insbesondere Vermögensschäden ausreichend abgesichert sein.

Die Referenzen

Wenn Sie die Website der unterschiedlichen Übersetzer besuchen, können Sie im günstigsten Fall sehen, für welche Kunden diese bereits gearbeitet haben. Ist dies nicht der Fall, können Sie dennoch nach aussagekräftigen Referenzen und ggf. diversen Arbeitsproben fragen. Sofern der Übersetzer befugt ist, diese preiszugeben. Denn auch ein professioneller Übersetzer ist daran zu erkennen, dass Verschwiegenheit und Datenschutz ganz oben auf der Prioritätenliste steht. Nicht alle Auftraggeber geben das OK, getätigte Übersetzungen weitergeben zu dürfen. Um auf Nummer sicher zu gehen, können Sie auch einen ersten „Testauftrag“ erteilen, um zu sehen, ob die Chemie passt und das Ergebnis mit Ihren Vorstellungen übereinstimmt. Dieser Probeauftrag sollte jedoch ebenso vergütet werden wie ein möglicher Folgeauftrag.