| 02:47 Uhr

Kündigung von Ausbildungsvertrag muss schriftlich erfolgen

Hamburg. Wollen Jugendliche ihre Ausbildung abbrechen, müssen sie schriftlich kündigen. Es reiche nicht, einfach anzurufen und zu sagen, dass man nicht mehr kommen will, sagt Fin Mohaupt, Leiter der Ausbildungsberatung der Handelskammer Hamburg. dpa/cm

Auch eine Kündigung per SMS ist nicht wirksam. Beides komme immer wieder vor. Einen Grund für die Kündigung müssen Jugendliche in der Probezeit nicht angeben. Grundsätzlich achten Auszubildende am besten darauf, dass sie mit dem Arbeitgeber im Frieden auseinandergehen und sie keine Türen endgültig hinter sich zuschlagen.