| 02:50 Uhr

Deutschfehler in der Bewerbung sind K.-o.-Kriterium

Köln. () Rechtschreibfehler in der Bewerbung bedeuten bei der Jobsuche oft das Aus. Das zeigt eine Personaler-Umfrage vom Jobportal Staufenbiel Institut und der Unternehmensberatung Kienbaum. dpa/cm

Danach sagen 60 Prozent der Befragten, dass sie Bewerbungen mit Rechtschreibfehlern sofort aussortieren. Etwa jeder Zweite (54 Prozent) nimmt es übel, wenn der Name des Ansprechpartners beim Arbeitgeber falsch geschrieben ist, für 46 Prozent sind Lücken im Lebenslauf ein Problem, bei denen eine Erklärung fehlt. Im Herbst 2016 wurden 297 Personaler befragt. Mehrfachnennungen waren möglich.