ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:48 Uhr

Beim Lernen Zusammenhänge statt Fakten pauken

Bochum. Details vergisst das Gehirn im Laufe der Zeit, Zusammenhänge bleiben jedoch länger im Gedächtnis. Deshalb rät Neurobiologe Henning Beck in der Zeitschrift "Unicum Beruf" (Ausgabe 4/2017): Beim Lernen auf das Verstehen der Zusammenhänge konzentrieren, nicht nur auf Fakten. dpa/cm

Dabei zwischendurch genügend Pausen einbauen, damit der Kopf die neuen Informationen auch verarbeiten kann. Eine Mischung aus Konzentration, Pausen und Austausch mit anderen hilft auch im Arbeitsalltag - etwa, um neue Ideen zu entwickeln. Denn das Gehirn ist immer auf der Suche nach neuen Anregungen, die es verarbeiten kann.