ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:48 Uhr

Bei Berufsorientierung Geschlechterrollen reflektieren

Berlin. Monteur für Windkraftanlagen? Das ist doch ein typischer Männerberuf. Krankenschwester? Das machen doch nur Frauen. dpa/cm

Bei der Berufsorientierung spielen Geschlechterklischees nach wie vor eine wichtige Rolle. Lehrer und Eltern sollten sich dessen bewusst sein und diese Stereotype mit den Jugendlichen reflektieren. Darauf weist das neue Portal klischee-frei.de hin. Das verhindere, dass Jugendliche statt ihren Interessen vor allem Vorurteilen über einzelne Berufe folgen.

Der erste Schritt ist, sich bewusst zu machen, dass es die Stereotype gibt. Eltern und Lehrer können sich mit dem Nachwuchs zum Beispiel die Bebilderung von Berufen auf Ausbildungsportalen anschauen. Dort fällt schnell auf, dass manche Berufe immer mit Männern und andere immer mit Frauen bebildert werden. Gemeinsam kann man sich dann fragen: Wieso ist das so? Und zum Beispiel nachrecherchieren, ob in dem Beruf tatsächlich überwiegend Männer oder Frauen arbeiten. Das neue Portal ist ein gemeinsames Angebot von den Bundesministerien für Arbeit, Bildung und Familie.