| 02:49 Uhr

Auswahltest ist auch für Bewerber aufschlussreich

Bonn. Auf Auswahltests in einem Bewerbungsverfahren können sich Jobsuchende nur sehr begrenzt vorbereiten. Deshalb sollten Bewerber sich auch nicht zu viele Sorgen darum machen, rät Psychologe Harald Ackerschott – und statt zu büffeln lieber früh ins Bett gehen. dpa/cm

"Man sollte fit und ausgeschlafen sein und zum Beispiel keine Medikamente genommen haben." Wird man kurz vorher krank, fragt man daher lieber nach einem neuen Termin für den Auswahltest. Wer sich doch etwas vorbereiten will, sollte sich vor allem auf den sogenannten Leistungstest konzentrieren. Eine gute Übung dafür sind etwa klassische Knobelaufgaben oder Kreuzworträtsel. "Das Gehirn ist ein Muskel", sagt Ackerschott. "Den kann man trainieren und aufwärmen."