| 02:47 Uhr

Aufstockende Arbeitslose könnten 2017 intensiver betreut werden

Nürnberg. Jobsuchende, die Arbeitslosengeld I und zugleich Hartz IV beziehen, werden seit Jahresbeginn von den Arbeitsagenturen betreut. Bislang waren dafür die Jobcenter zuständig, wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilt. dpa/cm

In den Arbeitsagenturen sei der Betreuungsschlüssel etwas besser als in den Jobcentern, erklärt ein Sprecher. Betroffene Jobsuchende könnten somit künftig von etwas intensiverer Betreuung profitieren. Außerdem müssen sie von 2017 an alle Anträge - zum Beispiel auf Erstattung von Bewerbungskosten - an die Arbeitsagentur statt ans Jobcenter richten.

Das Arbeitslosengeld I wird an Jobsuchende gezahlt, die in den beiden Jahren vor dem Bezugsbeginn mindestens zwölf Monate gearbeitet haben. Wie lange die Leistung gezahlt wird, hängt davon ab, wie alt die Bezieher sind und wie lange sie vorher beschäftigt waren. Wer keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld I hat, wem es zur Sicherung des Lebensunterhalts nicht ausreicht oder wer im Job zu wenig verdient, der kann Arbeitslosengeld II beantragen, bekannt als Hartz IV.