ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:09 Uhr

Neue Wohnung: Von der Suche bis zum Vertrag

FOTO: jo.sau CC BY 2.0
Laute Nachbarn, Jobwechsel, Kinder, eine neue Liebe – es gibt viele Gründe für eine neue Wohnung. Wer einen Umzug in Erwägung zieht, muss jedoch einiges beachten. Wo findet man das passende Objekt, was sollte man bei der Wohnungsbesichtigung wissen und worauf ist beim Mietvertrag zu achten?

Die Wohnungssuche

Die Lausitz bietet historische Städte, idyllisches Wohnen und viel Kultur. Selbst in den größeren Städten wie Görlitz, Bautzen oder Hoyerswerda warten zahlreiche Mietobjekte auf neue Bewohner. Am schnellsten kann man verfügbare Wohnungen im Internet finden. Seiten wie meinestadt, immowelt oder lausitz.immo sind allgemeine Anlaufstellen, die einen guten Überblick über freie Wohnungen und Marktpreise geben. Zudem kann man sich auf den Seiten von Vermietern oder Verwaltungen umsehen. Wer zum Beispiel eine Wohnung in Görlitz sucht, ist bei Grand City Property gut aufgehoben. Der Anbieter vermietet und verwaltet Wohnungen und kennt viele der Wohnungsangebote schneller als die üblichen Portale. Über das Internet hinaus gibt es natürlich noch weitere Möglichkeiten, eine Wohnung zu finden. Dazu zählen:

Inserate in den TageszeitungenAnruf oder persönliches Gespräch mit dem eigenen Vermieter (häufig hat er auch andere Objekte im Repertoire)Fragen bei Familienangehörigen, Bekannten, ArbeitskollegenTipp: Wer gleichzeitig ein Wohnungsgesuch in der Tageszeitung und online aufgibt, erhöht seine Chancen. Oft versuchen Mieter, den Neumieter vor ihrem Auszug zu finden, um eventuell Möbel zusammen mit der Wohnung abzugeben. Sie sind in der Regel auf denselben Portalen unterwegs wie Wohnungssuchende.

Vor der Wohnungsbesichtigung

Wer sich in der Stadt, in die er umzieht, nicht auskennt, sollte sie vorher besuchen. So kann man prüfen, welche Gegenden in Betracht kommen bzw. diese ausschließen. Das erspart später viel Zeit und Aufwand, weil man ausschließlich Wohnungen besichtigt, die in Bezug auf die Umgebung infrage kommen. Wer sich für ein Objekt interessiert, sollte vorab (per E-Mail oder Telefon) die wichtigsten Kriterien klären.

Diese sind meistens:

Wie hoch ist die Miete inklusive Nebenkosten?In welcher Lage befindet sich die Wohnung (zum Hof, zur befahrenen Straße etc.)?Um welchen Wohnungstyp (Alt- oder Neubau, Wohnung im Hochhaus) handelt es sich?Gibt es Zusatzausstattungen wie Balkon oder Einbauküche?In welchem Zustand befindet sich die Wohnung (muss sie renoviert werden, sind Sanierungen nötig)?Welche Einrichtungsgegenstände wären verpflichtend zu übernehmen?Gibt es einen Stellplatz oder eine Garage?Tipp: Je nach individueller Situation sind Fragen nach Spielplätzen oder Kitas in der Nähe, Haustiererlaubnis oder Helligkeit der Wohnung zu klären.

Die Wohnungsbesichtigung

Kommt das Objekt infrage, geht es an die persönliche Besichtigung. Hierzu sollte man einen Block und Stift für Notizen, einen Zollstock für erste Vermessungen zur besseren Einschätzung für die neue Einrichtung und die wichtigsten Unterlagen (zum Beispiel Selbstauskunft) mitbringen. Die Besichtigung sollte bei Tageslicht stattfinden, damit man Mängel gut sehen kann. Liegt die Wohnung in Straßennähe, sollte man sie sich zu einer Zeit ansehen, zu der das Verkehrsaufkommen hoch ist. So erhält man einen realistischen Eindruck von der Lautstärke der Umgebung. Am besten bringt man jemanden zur Besichtigung mit, da zwei Personen mehr auffällt als einer. In der Wohnung sollte man den Zustand genau prüfen. Folgende Punkte sind besonders relevant:

Wie ist der Gesamteindruck von Boden und Wänden (sauber, ohne Beschädigung, evtl. Anzeichen von Schimmel oder Nässe?)Sind Fenster und Türen intakt?Sind ausreichend Steckdosen vorhanden?Wie ist der Zustand von Steckdosen, Lichtschaltern, Anschlüssen für Wasser etc.?Welche Art von Heizung wird genutzt?Welche Geräusche von draußen und von Nachbarwohnungen sind zu hören?Tipp: Wer bei der Besichtigung auch auf den Zustand des Hausflurs achtet, erhält einen ersten Eindruck von den Nachbarn.

Der Vertrag

Mietverträge sind zwar Standardformulare, sie sollten aber trotzdem genau geprüft und niemals sofort bei der ersten Besichtigung unterzeichnet werden. Im Vertrag sollten alle Mieter, die vollständigen Angaben des Vermieters und die korrekte Beschreibung der Wohnung stehen (Quadratmeterzahl, Miete, Nebenkosten usw.). Wer das Arbeiten von zu Hause aus (Homeoffice) in Betracht zieht, sollte auch darauf achten, dass die Wohnung auch für gewerbliche Zwecke genutzt werden darf. Am besten zieht man bei der Vertragsprüfung die Hilfe eines Mieterbundes heran oder benutzt eine Checkliste , die auflistet, worauf beim Mietvertrag zu achten ist.