ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:53 Uhr

Was ist besser?
Kunststofffenster oder Holzfenster

FOTO: pixabay.com / Free-Photos
Ein Hausbau oder auch eine Sanierung am Eigenheim ist nicht nur mit vielen Kosten verbunden, es stellen sich außerdem einige Fragen, die beantwortet werden wollen. So zum Beispiel, wenn es darum geht, welche Fenster das Häuschen den bekommen soll. Neben dem persönlichen Geschmack spielen hier noch weitere Faktoren eine Rolle, die nicht außer Acht gelassen werden sollten.

Wir geben Ihnen ein paar hilfreiche Tipps, die Ihnen die Entscheidung für Ihre neuen Fenster eventuell etwas erleichtern.

Neue Fenster: der Punkt mit der Nachhaltigkeit

Wem in erster Linie das Wohl unseres Planeten, der Umwelt und nachhaltige Rohstoffe am Herzen liegen, für den scheint die Antwort eigentlich klar zu sein: Holzfenster! In Sachen Klimaschutz scheinen Holzfenster meist die bessere Wahl zu sein. Doch bei genauerem Hinsehen sind Holzfenster scheinbar nicht das Nonplusultra. Sie sind zwar aus größtenteils natürlichen Rohstoffen hergestellt werden und bieten somit auch eine positive CO2-Bilanz. Doch meist sind diese mit Lacken oder Lasuren behandelt. Beim Ausbau alter Holzfenster müssen diese oft als Sondermüll entsorgt werden und können nicht einfach mal so im Holzofen verbrannt werden.

Kunststofffenster sind, man mag es kaum glauben, ebenso nachhaltig wie Holzfenster. Zur Erzeugung von Kunststofffenster, die für ein normales Einfamilienhaus verwendet werden, wird gerademal so viel Öl benötigt, wie man innerhalb einer Woche während der Hauptheizzeit im Winter verbraucht.

Außerdem wird das PVC Fenster aus einem hochschlagzähen Kunststoff hergestellt und kann bis zu 7mal wiederverwendet werden. Je öfter der Kunststoff verwendet wird, umso härter wird sogar das Material. Deswegen sind Kunststofffenster auf alle Fälle nachhaltig.

Wer sich seine Fenster Kosten ausrechnen möchte, findet unter www.fensterhandel.de/kunststofffenster einen Fensterkonfigurator, der mit wenigen Klicks das gewünschte Fenster zusammenstellt.

Kunststofffenster – das Preis-Leistungs-Verhältnis

Normalerweise wird Holzfenstern und Kunststofffenster in etwa jedoch die gleiche Lebensdauer nachgesagt. Diese beträgt im Schnitt bis zu 40 Jahren – bei guter Pflege und Instandhaltung vielleicht sogar länger. Beim Preis gibt es jedoch einen deutlichen Sieger: das Kunststofffenster. Diese bestehen in den meisten Fällen aus Materialien wie Polyurethan oder PVC, die recht günstig sind, aber der Qualität von Holzfenstern in der Regel in nichts nachstehen.

Wer es gerne pflegeleicht hat, sollte sich klar für den Einbau von Fenstern aus Kunststoff entscheiden. Kunststofffenster müssen nicht nachbehandelt oder neu gestrichen werden. Holzfenster dagegen häufig schon. Hinzu kommt eine sehr gute Wärmeisolierung, die Ihnen hochwertige Kunststofffenster bieten können.

Fenster aus Kunststoff können allerdings auch den ein oder anderen Nachteil mit sich bringen: sind die Fenster einer außergewöhnlich starken Hitzeeinwirkung oder Sonneneinstrahlung ausgesetzt, können sie schnell ausbleichen oder sich im schlimmsten Fall sogar verziehen. Gerade graue oder andersfarbige Kunststofffenster, die nicht unbedingt weiß sind, sind von einem möglichen Ausbleichen betroffen.

Holz- und Kunststofffenster: Vor- und Nachteile

Während Kunststofffenster perfekt sind, wenn es um die Wärmeisolierung geht, können auch Holzfenster mit einer gewissen Feuchtigkeitsregulierung punkten. Sollten Sie den Bau eines modernen Hauses planen, können dazu passende Holzfenster die effiziente Dämmung des Neubaus ideal ergänzen, indem sie für ein angenehmes Raumklima sorgen.

Im Gegensatz zu Kunststofffenstern können Ihnen gute Holzfenster zudem einen weiteren praktischen Punkt bieten: sie sind anpassungsfähig! Sollten Sie jemals nachträglich etwas an den Fenstern ändern müssen, dann geht das im Grunde nur mit Holzfenstern. Verschiedene Lasuren und Lacke geben Ihnen zusätzlich die Möglichkeit, die Fenster ganz nach Ihren eigenen Vorstellungen zu gestalten und zu verschönern. Entscheiden sollten Sie sich jedoch nur für Fenster, die Ihnen und Ihrem zukünftigen Zuhause auch gute Dämmwerte bieten können. Diese besprechen Sie am besten vor Ihrer Kaufentscheidung mit einem professionellen Fachhändler.

Fenster – der Charakter eines Hauses

Türen und Fenster sind beim Hausbau ganz wichtige Elemente, auf die man nicht verzichten kann. Die richtige Auswahl spielt hier eine große Rolle, denn beides wirkt sich auf den Gesamtcharakter Ihres Zuhauses aus. Daher sollten Sie neben den praktischen Aspekten auch immer daran denken, was optisch am besten zu Ihrem Eigenheim passt und wo Verbesserungsbedarf besteht. In rustikale Häuser in ländlichen Gegenden, die einen gewissen Charme versprühen passen daher zum Beispiel auf keinen Fall weiße Kunststofffenster. Ein moderner Neubau dagegen passt oft perfekt, um sich in Sachen Kunststofffenster auszutoben. Letztendlich müssen aber die Hausbesitzer entscheiden, was es letztendlich werden soll. Die Beratung durch einen Profi ist hier dennoch unverzichtbar.