Nudeln, Zucker, Haferflocken, Tee: Trockene Lebensmittel muss man richtig lagern. Verbraucher sollten diese nicht einfach auf dem Boden oder in Einkaufskisten lagern, rät Tabea Dorendorf von der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt.

Damit beispielsweise Tee oder Gewürze ihr Aroma nicht verlieren, sollte man die Vorräte vor starken Lichteinfluss schützen. Am besten stellt man sie in einen geschlossenen Schrank. Das gilt auch für Getränke in PET-Flaschen. So könne man verhindern, dass sich Acetaldehyd aus dem Material löse und den Geschmack verändere, erklärt Dorendorf.

Offene Vorräte sollte man umfüllen- am besten in Behälter, die für Lebensmittel geeignet sind. So locken sie sie keine Schädlinge wie Lebensmittelmotten oder Nager an. Zudem sollte man die Vorräte nach Datum sortieren und regelmäßig kontrollieren. Lebensmittelmotten erkennt man etwa an weißen Fäden - sogenannten Gespinsten - oder löchrigen Verpackungen.